1251678

Mit MoviePlus 5 zum eigenen Blockbuster

26.10.2006 | 16:24 Uhr |

Avanquest veröffentlich mit MoviePlus 5 von Serif ein digitales Videobearbeitungsprogramm für HD-Videos und 16:9-Filme.

Die britischen Entwickler Serif und der deutsche Softwareverlag Avanquest bringen mit MoviePlus 5 ein Videoschnittprogramm auf den Markt, das auch High-Definition-Videos und Widescreen-Videosequenzen im 16:9-Format verarbeiten kann. Die Anwendung unterstützt den kompletten Produktionsablauf vom Storyboard über das Editieren von Videos und das Hinzufügen von Special Effects bis hin zum Brennen der Filme auf CDs, VCDs und DVDs.

In der Storyboard-Ansicht lassen sich importierte Audio-, Bild- und Videodateien per Drag & Drop arrangieren - sogar Quicktime-Videos lassen sich einbauen. Anschließend können die über 700 frei konfigurierbaren Effekte und mehr als 200 3D-Überblendungen eingesetzt werden, um daraus einen zusammenhängenden Film zu erzeugen. Im Final Cut-Bereich stehen dem Nutzer mehr als 200 Übergänge parat, mit denen der Anwender Filmsequenzen und Fotos in Szene setzen kann. Dabei ist die Anzahl der Audio- und Videospuren unbegrenzt. Das fertige Werk lässt sich in Echtzeit auf dem Bildschirm oder Fernseher betrachten. Praktisch: MoviePlus 5 konvertiert den finalen Film erst nach den Montagearbeiten. Als Ausgabeformate stehen DVDs mit Menüs und Kapiteln, Video-CDs sowie spezielle Formate für mobile Abspielgeräte zur Auswahl. MoviePlus 5 ist komplett mit 200-seitigem Handbuch direkt auf der Homepage von Avanquest oder im gut sortierten Fachhandel für 60 Euro erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251678