100082

Fonic schaltet den Datenturbo

27.02.2008 | 10:03 Uhr |

Mit dem Mobilfunk-Discounter Fonic surft man ab sofort mit HSDPA-Geschwindigkeit im Internet. Bis zu 3,6 MBit/s sind theoretisch möglich, der Preis von 24 Cent je MB bleibt unverändert. Man sollte sich aber nicht zu früh über den Datenturbo freuen: Das o2-Netz ist bislang nur schwach mit HSDPA ausgebaut, im Laufe der kommenden zwei Jahre plant der Betreiber allerdings einen massiven Netzausbau.

Fonic beschleunigt das mobile Internet auf HSDPA-Geschwindigkeit. Alle Neu- und Bestandskunden des Mobilfunk-Discounters, der seine Dienste im Netz von o2 anbietet, surfen ab sofort mit bis zu 3,6 MBit/s im Internet. Bislang waren Datenverbindungen nur über GPRS möglich, die Bandbreite war auf maximal 56 Kb/s begrenzt. Die Umstellung erfolgt für die Kunden automatisch, vorausgesetzt ist ein HSDPA-fähiges Endgerät.

Wichtiger als das Mobiltelefon mit Highspeed-Verbindung ist allerdings die Netzabdeckung mit dem neuen Übertragungsstandard. Und da hat der Münchner Netzbetreiber deutlichen Nachholbedarf. Bislang erstreckt sich das HSDPA-Netz auf Ballungsregionen, bis Ende 2009 wird o2 deshalb 3,5 Milliarden Euro in den Netzausbau investieren, um den Anschluss an T-Mobile und Vodafone zu halten ( mehr lesen ).

Fonic bietet seinen Kunden einen fairen volumenbasierten Datentarif, der mit 24 Cent je MB mit den Konkurrenzanbietern im Netz von E-Plus mithalten kann. Von Nachteil ist aber die Abrechnung im ungünstigen 100-KB-Takt, während simyo und blau.de die mobile Internet-Nutzung in 10-KB-Blöcken erfassen. Bei den Verbindungspreisen kann Fonic aber überzeugen: Je Minute und SMS zahlt man in alle Netze nur 9 Cent.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
100082