126430

Business-Notebooks von Toshiba

11.09.2008 | 15:00 Uhr |

Günstige Businessklasse: Die neuen Modelle der Tecra-Familien M10, A10 und S10 sollen Geschäftskunden ansprechen, für die vor allem der Preis zählt. Die günstigste Konfiguration kostet 750 Euro.

Das Design der Business-Notebooks bleibt weitgehend unverändert. Allerdings hat Toshiba der Tecra-Familie ein neues Innenleben verpasst: Viele Modelle der Serien Tecra M10 (14,1-Zoll-Display), Tecra A10 (15,4-Zoll-Display, integrierte Chipsatzgrafik) und Tecra S10 (15,4-Zoll-Display, Nvidia-Grafikkarte) basieren auf Intels neuer Centrino-2-Plattform.

Einzelne Konfigurationen stattet Toshiba mit einem UMTS-Modem von Ericsson aus: Diese Notebooks gehen per HSDPA mit einer Download-Rate von bis zu 7,2 MBit/s und HSUPA mit maximal 2 MBit/s Upload-Geschwindigkeit online. Außerdem unterstützt das UMTS-Modul auch GPS – eine passende Routing-Software legt Toshiba aber nicht bei.

Das günstigste Modell Tecra M10-13Y für 750 Euro arbeitet mit einem Core 2 Duo T5670 (1,8 GHz), 2 GB RAM, 160-GB-Festplatte und der integrierten Chipsatz-Grafik Intel GMA 4500MHD. Auf allen Tecra-Modellen ist Vista Business vorinstalliert. Toshiba legt allerdings eine Recovery-DVD für Windows XP Pro bei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126430