247733

Hauppauge bringt DVB-S-PayTV-Bundle

07.03.2008 | 09:51 Uhr |

Hauppauge bietet passend zur CeBIT ab sofort ein Bundle aus der DVB-S-Karte WinTV-NOVA-SE3 und dem Common-Interface-Modul WinTV-CI an. Damit können Sie unverschlüsselte DVB-S-Programme anschauen, aufnehmen und wiedergeben. Mit dem WinTV-CI ist der PC zudem empfangsbereit für PayTV-Programme nach der DVB-S-Norm.

Die WinTV-NOVA-SE3 ist eine PCI-Steckkarte für den Empfang digitaler Fernseh- und Radioprogramme nach der DVB-S-Norm inklusive DiSEqC-1.0-Unterstützung. Über die mitgelieferte WinTV-v6-Software lassen sich Fernsehsendungen im Vollbildmodus oder im frei skalierbarem Fenster wiedergeben.

Die WinTV-NOVA-SE3 bietet die von TV-Karten gewohnten Funktionen wie Live-TV, Pause- und Wiedergabefunktion, sowie Videorecorder- und Videotextfunktionen. Außerdem gibt es Direktaufnahmefunktion, zeitgesteuerte Aufnahmen per WinTV-Scheduler, zeitversetztes Fernsehen (TimeShift-Modus) sowie die Automatisierung des Abrufs von Videotextseiten über die integrierte Skriptunterstützung der Videotextsoftware VTPlus. Der WinTV-NOVA-SE3 liegt eine IR-Fernbedienung bei, mit der sich alle wichtigen Funktionen der WinTV-v6-Software steuern lassen.

Das WinTV-CI wiederum wird an die USB2-Schnittstelle des PCs angeschlossen und erweitert die WinTV-NOVA-SE3 um ein externes Common-Interface-Modul. Die integrierte CI-Schnittstelle kann ein Condition Access Module (CAMs mit 5 Volt Spannungsversorgung sowie einer maximalen Stromaufnahme von 250 mA) aufnehmen, in das die Smartcard des Programmanbieters eingeschoben wird, dessen DVB-Inhalte entschlüsselt werden sollen. Derzeit werden laut Hauppauge folgende CA-Module unterstützt: AlphaCrypt, AlphaCrypt Light, Irdeto, VIACCESS, CONAX, Mediaguard und Cryptoworks.

Die Systemvoraussetzungen sehen folgendermaßen aus: Intel Pentium 4 CPU mit
3 GHz (oder kompatibler Prozessor), ein freier PCI-Steckplatz und ein freier USB-2.0-Anschluss, Microsoft Windows XP (SP2) oder Windows Vista (32-Bit) Betriebssystem. Um in den Genuss eines PayTV-Angebotes zu kommen, wird ferner die Smartcard vom betreffenden PayTV-Anbieter benötigt sowie ein dazu kompatibles CAM.

Hauppauge verkauft das DVB-S-PayTV-Bundle für 99 Euro in Deutschland und in Österreich sowie für 159 Franken in der Schweiz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
247733