7398

Mit AMD gegen Aldi: Lidls neues Notebook im Test

09.03.2004 | 08:03 Uhr |

Knapp drei Wochen nach Aldi meldet sich auch Discounter-Konkurrent Lidl mit einem Notebook-Angebot zurück: Ab Samstag, den 13. März, gibt es das Targa Visionary XP-210 2800+ für 1299 Euro in den Lidl-Filialen in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie teilweise in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Wir haben das Discounter-Gerät im Test und sagen Ihnen, wie es gegen die Konkurrenz von Aldi und Media-Markt abschneidet.

Knapp drei Wochen nach Aldi meldet sich auch Discounter-Konkurrent Lidl mit einem Notebook-Angebot zurück: Ab Samstag, den 13. März, gibt es das Targa Visionary XP-210 2800+ für 1299 Euro in den Lidl-Filialen in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie teilweise in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Wir haben das Discounter-Gerät im Test und sagen Ihnen, wie es gegen die Konkurrenz von Aldi und Media-Markt abschneidet.

Lidls Hauslieferant Targa setzt weiterhin auf AMD-Prozessoren und tritt damit gegen die Medion-Intel-Kombination von Aldi an. Im Vergleich zu den Lidl-Notebooks aus dem Herbst 2003 hat sich wenig getan: Das Basisgerät stammt wieder vom taiwanischen Fertiger Uniwill - es ist das gleiche Modell, das dem Targa Visionary XP II zugrunde lag, das Lidl im September 2003 verkaufte.

Den vollständigen Testbericht des Lidl-Notebooks finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
7398