158282

HP stellt neue ProLiant-Server vor

04.06.2009 | 11:26 Uhr |

HP hat neue Server der ProLiant G6-Reihe vorgestellt, die besonders energiesparend sein sollen. Die x86-Server sind mit AMD-Prozessoren bestückt.

Sieben von elf neuen HP ProLiant-Servern basieren auf AMD Opteron Sechs-Kern-Prozessoren. Eine weitere neue ProLiant G6-Plattform verspricht im Vergleich zu herkömmlichen Rack-Servern die doppelte Packungsdichte bei gleichzeitig mehr Leistung. Ebenfalls neu ist das modulare skalierbare Tower Server-Design, das es ermöglicht, dass die Server mit den Erfordernissen der Kunden mitwachsen.

Die neuen HP ProLiant G6-Plattformen mit AMD-Prozessoren sind ab sofort erhältlich. Der Einstiegspreis beginnt bei 1620 Euro (inkl. MwSt.). Die HP ProLiant DL4x170h- und HP ProLiant DL2x170h G6-Server sind ebenfalls ab sofort erhältlich – zu einem Preis von 2713 und 4700 Euro. Die HP ProLiants ML330 G6 stehen ebenfalls sofort ab einem Preis von 1285 Euro zur Verfügung.

Die technischen Details im Überblick:

• HP Thermal Logic-Technologie: Damit verbrauchen die G6-Server nur halb so viel Energie wie vorherige Generationen. Mit HP Dynamic Power Capping lassen sich die benötigten Energie- und Kühlungsressourcen für jeden Server genau bestimmen und begrenzen. Hinzu kommt der HP „Sea of Sensors“: Diese Technologie überwacht die Temperatur, die ein Server verursacht, und optimiert dann die Kühlung.
• Das Common Power Slot-Design soll Energieverschwendung verhindern. Kunden stehen vier Netzteile zur Verfügung, sodass sie den Stromverbrauch an die jeweilige Auslastung anpassen können.
• Die neuen Smart Arrays versprechen bis zu 200 Prozent mehr Leistungsfähigkeit. Dafür sorgt die neueste 6Gbit/s SAS-Infrastruktur. Außerdem optimieren die Arrays die Bandbreite der Input/Output-Verarbeitung.
• Der HP ProLiant Onboard Administrator vereinfacht die Server-Konfiguration: Mit ihm lässt sich das System konfigurieren und überwachen sowie der Energieverbrauch optimieren.

Das Portfolio der HP ProLiants G6-Server, die auf AMD Sechs-Kern-Opteron-Prozessoren basieren, umfasst die Modelle HP ProLiant DL785, DL585, DL385 sowie DL165. Sie sind für den Einsatz im Rack optimiert. Hinzu kommen HP ProLiant BL 465, BL495c und BL685c Server-Blades.

Die neue HP ProLiant DL1000 Multi-Node-Serie bietet laut HP eine um 30 Prozent höhere Energieeffizienz – verglichen mit traditionellen Rack-Servern. Die DL1000-Serie ist in verschiedenen Rechner- und Speicher-Konfigurationen erhältlich und adressiert so unterschiedliche Kundenanforderungen. Die Serie umfasst den DL4x170h G6: Er hat Platz für vier Server-Knoten in einem Gehäuse mit zwei Einheiten. Der DL2x170h G6 bietet zwei Server-Knoten mit einer erweiterten Input/Output–Verarbeitung. Die Funktionen umfassen:

• Doppelte Packungsdichte: Mit 627 Prozessorkernen, 10 TByte Speicherplatz in einem Rack mit 42 Einheiten und mit zwei Prozessoren pro Einheiten (2P 2U).
• Die gemeinsam genutzte Infrastruktur für Strom- und Kühlung bietet Kunden eine höhere Rechenleistung bei gleichem Platzbedarf und geringerem Energieverbrauch.
• Die 4-in-1-Effizienz erlaubt es Kunden, vier Server mit dem gleichen Aufwand wie einen zu verwalten. Gleichzeitig ist die Leistung um 9 Prozent pro Watt höher und die Energieeeffizienz gegenüber vergleichbaren Rack-Servern um 31 Prozent verbessert.

HP stellte außerdem den HP ProLiant ML330 G6 vor, den laut HP einzigen modularen Tower-Server, der auf Intel Xeon 5500-Prozessoren und DD3-Memory basiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
158282