Mists of Pandaria

World of Warcraft bekommt vierte Erweiterung

Samstag, 22.10.2011 | 15:13 von Denise Bergert
Bildergalerie öffnen Blizzard kündigt Mists of Pandaria an
© Blizzard
Mit dem mittlerweile vierten AddOn für das beliebte MMORPG führt Blizzard unter anderem eine neue Rasse, ein neues Talentsystem und Haustierkämpfe ein.
Im Rahmen der diesjährigen Blizzcon in Kalifornien hat Entwickler Blizzard mit Mists of Pandaria  die mittlerweile vierte Erweiterung zum MMORPG World of Warcraft angekündigt. Das AddOn erweitert die Spielwelt um den Kontinent Pandaria, der sich über zwölf Zonen erstreckt. WoW-Veteranen können hier unter anderem den grünen Jadewald oder das Tal der Vier Winde erkunden. Passend zum neuen Szenario wird auch das Volk der Pandaren eingeführt, welches die neue Klasse der Mönche mitbringt. Die waffenlosen Kämpfer setzen Gegnern mit ihren Fäusten zu. Neben den Pandaren steht die neue Klasse auch für Draenei, Zwerge, Gnome, Menschen, Nachtelfen, Blutelfen, Orcs, Tauren, Trolle und Untote zur Auswahl.

Blizzard wird mit Mists of Pandaria außerdem das Talentsystem von World of Warcraft  überarbeiten. Die Neuausrichtung soll flexiblere Zusammenstellungen und Spezialisierungen erlauben. Ebenfalls neu sind Haustierkämpfe, die als Nebenberuf fungieren. Spieler können ihre Schützlinge trainieren und gegen Kontrahenten antreten lassen.

World of Warcraft Cataclysm - Trailer
World of Warcraft Cataclysm - Trailer

Mists of Pandaria bringt außerdem neun zusätzliche Dungeons und drei Schlachtzüge ins Spiel. PvP-Fans dürfen sich über eine neue Arena und drei neue Schlachtfelder freuen. Zu guter Letzt wird Blizzard die im Spiel freigeschalteten Erfolge mit dem Battle.net-Account der Spieler verknüpfen, so dass diese charakterübergreifend freigeschaltet werden können. Wann Mists of Pandaria erscheint, ist bislang noch unklar.

Samstag, 22.10.2011 | 15:13 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • LumpieMax 22:40 | 22.10.2011

    Hoffentlich hilft es...

    Hoffentlich hilft es die sinkenden Spielerzahlen abzufangen. Aber es klingt ja schon wieder so, dass es nichts neues für Gelegenheitsspieler gibt (nur wieder mal neue Inis usw.) Ich denke, da sollte man mehr Wert drauf legen. Außerdem weht mit Rift und dem kommenden Guild Wars II ein harter Wind in der MMO-Branche. Naja, dem Kunden kann es nur recht sein. Konkurrenz belebt das Geschäft und senkt den Preis Grüße, LumpieMax

    Antwort schreiben
1152696