1114433

Nintendo-Aktie erneut im freien Fall

13.09.2011 | 17:57 Uhr |

Trotz einer massiven Preissenkung sowie der Ankündigung von neuen Spielen und Zubehör zeigten sich die Nintendo-Aktionäre nach dem heutigen Tokyo 3DS Showcase enttäuscht.

Mit Wii und DS blickt Nintendo auf die beiden erfolgreichsten Spielkonsolen der vergangenen Jahre zurück. Dieser Erfolg scheint dem japanischen Konzern mit seinem neuen Handheld 3DS jedoch nicht vergönnt zu sein. Nach der Veröffentlichung im ersten Quartal 2011 blieb die Hosentaschen-Konsole mit dem brillenlosen 3D-Bildschirm weit hinter den Erwartungen zurück.

Eine Preissenkung  um 50 Prozent in Japan sowie um ein Drittel in Europa und den USA konnte die Absatzzahlen in den vergangenen Wochen schließlich ankurbeln. Allein in den USA stiegen die Verkäufe in den vergangenen 30 Tagen um 260 Prozent. In Japan konnte sich der Handheld an der Spitze der Hardware-Charts positionieren.

Mit der Präsentation der aktuellen Geschäftsergebnisse sowie der Ankündigung neuer Software  und dem 3DS Circle Kit  als Zubehör, wähnte sich Nintendo bei seinem heutigen Tokyo 3DS Showcase auf der sicheren Seite. Die Investoren zeigten dem Unternehmen nun jedoch erneut die kalte Schulter. Nach dem Presse-Event fiel die Nintendo-Aktie um fünf Prozent. Der Kampf gegen die immer stärker werdende Konkurrenz seitens der Smartphone- und Tablet-Hersteller scheint auch weiterhin aussichtslos.

Kostenlose Wi-Fi-Hotspots für 3DS-Besitzer

Das japanische Traditionshaus lässt sich davon jedoch nicht abschrecken und verspricht das größte Gaming-LineUp in der Geschichte der Videospiele, um doch noch an die Erfolge des Vorgängers DS anknüpfen zu können. Es bleibt abzuwarten, ob Sony mit seiner neuen portablen Konsole PS Vita  mit ähnlichen Widrigkeiten zu kämpfen haben wird. Der PSP-Nachfolger erscheint voraussichtlich im ersten Halbjahr 2012.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1114433