177372

HTC Aria für US-Markt vorgestellt

15.06.2010 | 14:14 Uhr |

HTC hat heute das Aria vorgestellt, ein Smartphone, das ab 20. Juni 2010 exklusiv vom US-Netzbetreiber AT&T verkauft wird. Mit Maßen von 104x58x12 Millimeter passt der Winzling in jede Hosentasche.

Obwohl das Aria so klein ist, hat HTC eine Menge Technik hinein gepresst. Es sieht genauso aus wie das Windows-Modell HTC HD Mini und ist auch sehr ähnlich ausgestattet. Beide Smartphones unterscheiden sich vor allem durch das Betriebssystem.

Das Aria läuft mit Android in Version 2.1, das HTC mit seiner Benutzeroberfläche Sense veredelt hat. Die Software wird von einem Qualcomm-Chipsatz angetrieben, der mit 600 Megahertz taktet. Bedient wird das kompakte Handy über ein 3,2 Zoll großes Display mit der Auflösung von 320x480 Pixel. Darunter sitzt ein optischer Joystick, der bereits auf dem HTC Desire als Touchscreen-Ergänzung überzeugte. Auf der Rückseite findet man eine 5-Megapixel-Kamera, allerdings fehlt ein Blitzlicht. HSPA, WLAN, GPS und Bluetooth 2.1 vervollständigen die Ausstattungsliste. Der Arbeitsspeicher ist 384 Megabyte groß und der Akku hat eine Kapazität von 1200 mAh.

Mit dem Aria greift HTC den Trend zu kleinen Android-Smartphones auf, den Sony Ericsson mit dem Xperia X10 Mini angestoßen hat. Allerdings muss sich das Aria dem Zwerg von Sony Ericsson geschlagen geben. Das Mikro-Handy ist mit 16 Millimeter zwar viel dicker, aber dafür nur 83x50 Millimeter hoch und breit. Außerdem kann man es im Gegensatz zum HTC Aria bereits in Deutschland kaufen. Ob der kleine HTC-Kasten auch hierzulande in den Handel kommen wird, ist noch nicht bekannt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
177372