197486

Mini-Roboter will Fußballweltmeister werden

08.03.2006 | 10:51 Uhr |

Der japanische Uhrenhersteller Citizen hat einen kleinen Roboter entwickelt, der an der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft für Roboter teilnehmen soll.

Citizen hat erstmals einen Roboter entwickelt. Der 1,8 cm schmale und 2,5 cm hohe Winzling trägt den Namen Eco-Be. Der Uhrenhersteller Citizen nutzt für den Antrieb naheliegenderweise einen Motor aus seinen Uhren. Dieser verbraucht extrem wenig Strom. So reichen für den Antrieb auch Batterien, die sonst in Uhren eingesetzt werden.

Eco-Be sieht eigentlich aus wie ein Benzinfeuerzeug auf Rädern. Bei der Vorstellung steuerten die Entwickler den Roboter per Infrarot-Fernbedienung und ließen ihn ein paar Kurven drehen.

Für Eco-Be hat Citizen ein hohes Ziel gesteckt. Er soll am diesjährigen Robo-Cup http://www.robocup2006.org/start teilnehmen. Diese Fußballweltmeisterschaft für Roboter findet 2006 in Bremen statt, vom 14. bis 20. Juni. Eco-Be soll in einer neu eingeführten Liga spielen: Fußball für Mini-Roboter.

Für die Steuerung von Eco-Be arbeitet Citizen mit der Universität von Osaka zusammen. Zudem will es ein Entwickler-Kit veröffentlichen, damit auch andere Teams mit Eco-Be eine Mannschaft aufbauen können.

Übrigens: Der Robo-Cup hat sich ebenfalls ein hohes Ziel gesetzt. Im Jahr 2050 sollen Roboter so gut spielen können, dass Sie gegen die Fußballweltmeister aus der "Menschen-Liga“ gewinnen können. Weitere Infos finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
197486