Mini-CAD-Workstation

Christmann stellt stromsparende TEO 4 CAD vor

Montag den 04.04.2011 um 09:34 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Mit dem TEO 4 CAD stellt der niedersächsische Hersteller Christmann auf der Hannover-Messe eine besonders stromsparende Mini-CAD-Workstation vor.
TEO 4 CAD
Vergrößern TEO 4 CAD
© 2014

Die TEO 4 CAD ist mit einer Quadcore-CPU bestückt, der bestmögliche Prozessor ist ein Intel i5 2500 S. Bis zu 16 GB DDR 3 RAM lassen sich in die Workstation einbauen. Zudem können bis zu zwei Festplatten beziehungsweise SSD-Speicher eingebaut werden – bis maximal 2 x 1 TB Speicherplatz. Für die Grafik-Darstellung sorgen unterschiedliche Nvidia Quadro-Grafikkarten (FX 580, FX 1800, 600, 2000).
 
Hersteller Christmann wirbt vor allem mit dem niedrigen Stromverbrauch des TEO 4 CAD. Die Leistungsaufnahme im Leerlauf soll 30 Watt betragen, 105 Watt sind es beim Cinebench Open GL-Benchmark (er soll den Grafikarbeitsmodus simulieren), 160 Watt unter Voll-Last. Die Lautstärke der Workstation gibt Christmann mit 0,2 Sone (Leerlauf) bis 0,7 Sone (Voll-Last) an. Im Cinebench Open-GL 3D-Benchmark erreicht das Gerät mit einer Nvidia Quadro 2000 44 Frames.

Energiesparmodus: So sparen Sie Strom mit Windows

Das 20 cm x 20 cm x 12,5 cm große Gerät soll sich besonders für Arbeitsplätze in Entwicklungsabteilungen und Ingenieur-Büros eignen.
 
Verfügbar ist die TEO 4 CAD ab sofort zu Preisen ab 900 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (ca. 1070 Euro inklusive Mehrwertsteuer) – dafür bekommt man eine TEO 4 CAD mit einer Nvidia Quadro 600. Die Konfigurationen mit der Nvidia Quadro 2000 beginnen bei ca. 1200 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (ca. 1400 Euro inklusive Mehrwertsteuer).

Montag den 04.04.2011 um 09:34 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
819520