1888412

Millionen Mail-Konten gehackt – prüfen Sie sofort Ihren Mailaccount

21.01.2014 | 11:47 Uhr |

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einem riesigen Identitäts-Diebstahl: 16 Millionen Mailkonten wurden demnach geknackt. Hier prüfen Sie sofort, ob auch Ihr Mailkonto betroffen ist.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bei der  Analyse von Botnetzen „16 Millionen gestohlene digitale Identitäten entdeckt.“ Konkret handelt es sich dabei um die Kombination aus Mail-Adresse und Passwort. Damit können Betrüger Identitätsdiebstahl betreiben und beispielsweise fremde Facebook-Konten nutzen, fremde Mails lesen und in deren Namen versenden und teilweise auch Online-Einkäufe tätigen. Besonders problematisch wird der Datendiebstahl dann, wenn die Maildaten auch zur Anmeldung bei anderen Internetdiensten verwendet werden.

Hier klicken: Das BSI hat eine Webseite online gestellt, auf der Sie sofort prüfen können, ob auch Ihr Mailkonto gehackt wurde.

Hinweis: Die Prüf-Seite des BSI ist derzeit überlastet. Es kann einige Sekunden dauern, bis sich die Webseite öffnet. Wiederholen Sie den Test gegebenenfalls nach ein paar Minuten.

Geben Sie dort Ihre Mailadresse ein, setzen Sie das Häkchen, dass Sie mit der Nutzung Ihrer Daten für diesen Test einverstanden sind und klicken auf „Überprüfung starten“. Nachdem Sie Ihre E-Mail-Adresse eingegeben haben, wird Ihnen zur Sicherheit ein vierstelliger Betreff-Code angezeigt. Sollten auch Ihre Mailzugangsdaten von dem Problem betroffen sein, so erhalten Sie an den betroffenen Mailaccount eine Mai mit dem vierstelligen Betreff-Code. Wenn Sie keine Mail vom BSI in Ihrem Postfach vorfinden, dann sollen Sie laut BSI von dem Datendiebstahl nicht betroffen sein.

BSI wusste seit Dezember von Riesen-Daten-Diebstahl

Falls Sie betroffen sind und die Mail mit dem vierstelligen Betreff-Code erhalten

* Überprüfen Sie Ihre PCs mit einem aktuellen Virenscanner. Und machen Sie einen zusätzlichen Scan mit einem Stand-Alone-Virenscanner wie dem Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software oder mit McAfee Labs Stinger. Zusätzlich können Sie mit Avira AntiVir Rescue System 2013 Ihren PC von einem USB-Stick oder von einer CD aus auf Malware überprüfen.

* Ändern Sie sofort von einem sicheren und virenfreien PC aus alle Ihre Zugangsdaten. Also nicht nur die Anmeldedaten für das betroffene Mailkonto. In diesem Artikel sagen wir Ihnen, wie Sie sichere Passwörter erstellen.

* Machen Sie den PC-WELT-Browser-Check, um unter anderem offene Ports zu entdecken

Die 25 schlechtesten Passwörter der Welt

So bekommen Sie Windows wieder sauber!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1888412