46464

Microsofts Sicherheitschef surft mit Firefox

01.09.2004 | 17:05 Uhr |

Internet Explorer, Mozilla, Firefox oder Opera. Vor der Qual der Wahl eines Browsers stehen auch Mitarbeiter von Microsoft. Der Sicherheitschef von Microsoft, Stephen Toulouse, hat nun in einem Interview mit dem US-Onlinemagazin Wired erklärt, dass auch er mit Firefox surft.

Der Sicherheitschef von Microsoft, Stephen Toulouse, hat in einem Interview mit dem US-Onlinemagazin Wired erklärt, dass auch er mit Firefox surft.

In dem Interview ging es eigentlich um das Thema Sicherheit und wie Microsoft seinerzeit auf Download.Ject reagierte und warum bisher noch kein echter Patch erschienen ist. Toulouse erklärte dabei, dass die Arbeiten an dem Sicherheitspatch immer noch nicht abgeschlossen ist.

Anschließend wurde er vom Interviewer darauf hingewiesen, dass viele Anwender Firefox oder Opera attraktiver weil sicherer finden. Toulouse antwortete: "Sicherheit ist ein industrieweites Problem. Gerade heute morgen musste ich einen Patch für Firefox installieren um eine Sicherheitslücke zu schließen, die Angreifern erlaubt hätte, Programme auf meinem Rechner zu starten."

Wirklich sicherer soll trotz aller Anstrengungen erst in 10 Jahren alles werden. "Software wird von Menschen geschrieben und enthält immer Fehler", so Toulouse und weiter: "Wir ändern fundamental die Art und Weise wie die Dinge funktionieren und das wird helfen, Software resistenter gegen Attacken zu machen. Wir haben bisher zweieinhalb Jahre des langen Weges beschritten, er ist ungefähr 10 Jahre lang."

0 Kommentare zu diesem Artikel
46464