137828

Microsofts Piraterie-Check: Mittels Mini-Skript umgehbar

28.07.2005 | 11:30 Uhr |

Microsoft hat kürzlich den Piraterie-Check für alle nicht-sicherheitsrelevanten Downloads zur Pflicht werden lassen. Vorausgegangen war eine mehrmonatige Testphase. Ein Blogger hat nun eine Methode veröffentlicht, mit der die Überprüfung ausgeschaltet werden kann. Zum Einsatz kommt ein nur wenige Zeilen langes Javascript.

Microsoft hat kürzlich den Piraterie-Check für alle nicht-sicherheitsrelevanten Downloads zur Pflicht werden lassen. Seit Montag ist beispielsweise der Download von Windows Media Player 10 nur noch möglich, wenn vorher eine schnelle Überprüfung auf die Echtheit des Windows-Betriebssystems durchgeführt wird.

Im Internet Explorer erfolgt diese Überprüfung mittels eines Active X-Controls. In Firefox muss ein kleines Tool herunter geladen werden, dass den Namen "GenuineCheck.exe" trägt. Nachdem es aufgerufen wurde, überprüft es anschließend das System und zeigt einen Code an, der bei der betreffenden Download-Seite angegeben werden muss. Wird die Windows-Überprüfung positiv abgeschlossen, kann der Anwender die betreffende Datei sofort herunterladen. Ansonst erscheint der abgebildete Screenshot.

Das ganze Verfahren trägt den Namen "Windows Genuine Advantage", kurz "WGA".

Alles schön und gut - jetzt hat allerdings ein Blogger eine Methode veröffentlicht, bei der WGA mittels eines kleines Javascripts gänzlich ausgeschaltet werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
137828