198538

Microsofts Kopierschutz für Audio-Dateien gecrackt

22.10.2001 | 13:40 Uhr |

Einem Cracker soll es gelungen sein, Microsofts Kopierschutz für WMA-Dateien gecrackt zu haben. Der Schutzmechanismus soll verhindern, dass Audio-Dateien vervielfältigt werden.

Einem Cracker soll es gelungen sein, Microsofts Kopierschutz für WMA-Dateien gecrackt zu haben. Der Schutzmechanismus soll verhindern, dass Audio-Dateien vervielfältigt werden. Dies berichtet der englischsprachige Informationsdienst "The Register" .

Ein Cracker mit dem Pseudonym "'Beale Screamer" hat die Version 2 von Microsofts Digital Rights Management (MS-DRM) geknackt und ein entsprechendes Tool im Internet bereitgestellt. Auf Microsofts Software hat "'Beale Screamer" es allerdings nicht abgesehen: "You guys have put together a pretty good piece of software."

Der Hintergrund: Nach eigenen Angaben will der Cracker den "Musik-Unternehmen" eins auswischen. Sie sollen Künstlern mehr Rechte einräumen. Darüber hinaus fordert er die Publisher auf, endlich Personal einstellen, das in der Lage ist, mit neuen Situationen (und den Möglichkeiten des Internets) umzugehen.

Aber auch von den Künstlern erwartet der Cracker mehr Mut: Sie sollen die neuen Distributionsmöglichkeiten nutzen. Die Technologie biete neue Wege, die Musik direkt an Kunden weiterzugeben, ohne den Umweg über die großen Plattenfirmen.

Ist Windows XP wieder sicher vor Crackern? (PC-WELT Online, 11.07.2001)

Microsofts Web-Seiten gecrackt (PC-WELT Online, 25.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
198538