1861217

Microsoft Deutschland zieht nach München (Update)

08.11.2013 | 13:30 Uhr |

Die Deutschland-Zentrale von Microsoft zieht um. Ab 2016 soll das Deutschland-Geschäft von Microsoft von München aus gelenkt werden. Von der Parkstadt Schwabing aus.

Update (13:30 Uhr): Microsoft hat mittlerweile den Umzug seiner Deutschland-Zentrale nach München offiziell bestätigt. Der Neubau soll an der Walter-Gropius-Straße 1-3 in München entstehen ( hier das Gelände auf Google Maps ). "Neben den Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter waren die Wirtschaftlichkeit und die Nachhaltigkeit des Gebäudes sowie die Attraktivität und die Sichtbarkeit des Standortes ausschlaggebend“, erklärte Christan P. Illek, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.  Mit dem Bau werde demnach noch 2014 begonnen. Der Umzug der 1800 Mitarbeiter soll voraussichtlich im Sommer 2016 erfolgen. Das neue Gebäude, so Microsoft, werde die höchstens Standards an Energieeffizienz und Klimaschutz erfüllen. (Update Ende)

Microsoft Deutschland hat bisher seine Zentrale in Unterschleißheim im Norden von München. Wenn man aus Norden kommend mit dem Zug nach München fährt, sieht man kurz vor der Bayerischen Landeshauptstadt zur Rechten das große Microsoft-Logo an der Unternehmenszentrale. Wir haben vor einiger Zeit die Deutschland-Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim besucht und in einer Foto-Galerie vorgestellt.
 
Doch Unterschleißheim hat als Unternehmenssitz bald ausgedient, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet . Demnach sei die Unterschleißheimer Firmenzentrale zu klein geworden und würde zu viel Energie verbrauchen. Zudem sei Unterschleißheim für die neuen Büro- und Arbeitskonzepte, die Microsoft umsetzen wolle, nicht geeignet.
 
Deshalb lässt Microsoft in der Parkstadt Schwabing im Norden von München ein neues Bürogebäude errichten. Auf 26.000 Quadratmetern Fläche entsteht ein Gebäude mit sieben Ebenen. Und zwar in der Nähe von Domagkstraße und Walter-Gropius-Straße. Damit würde Microsoft Nachbar von Osram, Amazon und der PC-WELT – denn auch die IDG Tech Media GmbH hat hier ihren Sitz. Die Autobahn A9 mündet hier von Norden kommend in den Mittleren Ring von München.

Das Unternehmen Argenta des Münchner Investors Helmut Röschinger soll laut SZ das neue Firmengebäude nach den Wünschen von Microsoft errichten. Microsoft mietet das Gebäude dann von Argenta an.

So arbeitet man bei Microsoft Deutschland

Baubeginn des als "das Büro der Zukunft" bezeichneten Gebäudes soll Sommer 2015 sein, die Fertigstellung ist für das Jahr 2016 geplant.

Unterschleißheim verliert damit nach mehr als 20 Jahren seinen größten Gewerbesteuerzahler. Für die Gemeinde im Norden Münchens ein harter Schlag. 1800 Microsoft-Mitarbeiter haben dann ab 2016 einen neuen Weg zur Arbeit (insgesamt beschäftigt Microsoft 2700 Mitarbeiter in Deutschland). Neben München wird Microsoft künftig noch Niederlassungen in der neuen Vertretung in Berlin und in Köln besitzen. Gerade Berlin dürfte für Microsoft aufgrund der Nähe zur Politik aber besonders wichtig werden - Stichwort: Lobbyarbeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1861217