2002009

Microsoft zeigt Weiterentwicklung von IllumiRoom

07.10.2014 | 05:34 Uhr |

Mit Projektoren und Kameras erfasst Microsoft das Wohnzimmer und verwandelt den Raum in eine Spielwiese.

Das vor gut einem Jahr von Microsoft vorgestellte Projekt IllumiRoom sollte das Wohnzimmer von Spielern einbeziehen und die auf dem Fernseher angezeigte Welt mit projizierten Inhalten erweitern. Nun präsentieren die Redmonder die nächste Evolutionsstufe von IllumiRoom, die nun RoomAlive genannt wird.

Im Gegensatz zu früheren Prototypen kommt nicht mehr nur ein Projektor zum Einsatz, vielmehr sorgt ein an der Decke montiertes System aus Beamern und Kinect-Kameras dafür, dass der ganze Raum als Spielfläche genutzt werden kann. Ein Bildschirm ist zudem nicht mehr nötig. Nutzer können mit RoomAlive mitten im Wohnzimmer in Fantasiewelten eintauchen und mit virtuellen Gegenständen interagieren.

Als Beispiele zeigt Microsoft kleine Mini-Spiele, die das Eingreifen des Spieler erfordern. Zudem lassen sich die eigenen vier Wände in einen verregneten Wald verwandeln oder von virtuellen Küchenschaben bevölkern.

Windows: Preis für Kinect 2 für den PC steht fest

Das auf einer Entwicklerkonferenz vorgestellte System dürfte für den Massenmarkt aber auch weiterhin zu teuer sein. Ob es jemals eine für Endkunden gedachte Version geben wird, ließ Microsoft offen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2002009