1713782

Microsoft will Kinect in Displays integrieren

06.03.2013 | 05:43 Uhr |

Microsoft könnte seine Bewegungssteuerung Kinect künftig in Fernsehgeräten, Tablets oder Laptops integrieren.

Im Rahmen des Microsoft TechForum in Seattle hat der Redmonder Konzern in dieser Woche einen Blick in die Zukunft seines Kinect-Sensors gewährt. Die Bewegungssteuerung spielt dabei bald nicht mehr nur in Kombination mit der Spielkonsole Xbox 360 eine Rolle.

Im neu eröffneten Forschungszentrum am Microsoft Campus dreht sich alles um Kinect. Zahlreiche Entwickler suchen dabei nach neuen Einsatzgebieten für den Sensor. Das Ziel: Kinect so klein wie möglich und so preiswert wie möglich zu machen. Laut Craig Mundie, Senior Advisor des Microsoft-CEOs, wolle Microsoft Kinect auf lange Sicht beispielsweise in seinem Surface-Tablet verbauen. Die Bewegungssteuerung könnte außerdem in Laptops zum Einsatz kommen. Laut Mundie werde diese Vision zwar noch nicht gleich morgen wahr werden, das Unternehmen befinde sich jedoch auf einem guten Weg.

So können Sie auf Tastatur und Maus verzichten

Im neuen Forschungszentrum wurde Kinect zu Vorführzwecken außerdem bereits in zahlreiche große Bildschirme integriert. Ein späterer Einsatz in Fernsehgeräten scheint also ebenfalls nicht ausgeschlossen. Laut Mundie gebe es auf diesem Weg jedoch noch einige Stolpersteine. So funktioniert der Infrarot-Sensor von Kinect beispielsweise bei Sonneneinstrahlung und Tageslicht nur schlecht. Weiterhin sei es schwierig, die Hardware zu schrumpfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1713782