1951025

Microsoft warnt vor XP-Update-Hack

27.05.2014 | 18:18 Uhr |

Über einen Hack lässt sich das Update-Programm von Windows XP weiterhin mit neuen Patches bestücken. Microsoft warnt jedoch vor der falschen Sicherheit dieser Manipulation.

Mit dem Support-Ende stehen viele Anwender von Windows XP weltweit vor einem Problem. Hersteller Microsoft will Privatanwendern keine Updates mehr zur Verfügung stellen. Das Betriebssystem wird damit immer unsicherer. Über einen Hack (wir berichteten kürzlich) lässt sich das betagte OS jedoch auch weiterhin mit Sicherheitsupdates versehen , diese stammen allerdings aus der noch laufenden Betreuung von Windows Embedded und Windows Server 2003.

Microsoft warnt vor einer derartigen Manipulation der Update-Routine in Windows XP. So könne die Nutzung von Updates, die für ein anderes Betriebssystem gedacht sind, zu Problemen führen. Auch der dadurch erreichte Schutz vor neuen Bedrohungen sei nicht umfassend, sondern auf Windows Embedded und Windows Server 2003 zugeschnitten.

Der große Umzug: Das Leben nach Windows XP und 7

Der sicherste Weg für Nutzer von Windows XP sei nach Ansicht von Microsoft ein Upgrade auf Windows 7 oder Windows 8.1 . Ein weiterer Betrieb von Windows XP sei aus Sicherheitsgründen hingegen nicht zu empfehlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1951025