1776563

Microsoft verteidigt Xbox-One-Design

02.06.2013 | 14:13 Uhr |

Nach der Vorstellung der neuen Heimkonsole Xbox One erntete Microsoft viel Kritik für das Aussehen des Geräts. Oftmals fiel der Vergleich mit einem VHS-Videorekorder aus den 90er Jahren. Jetzt verteidigt Microsoft seine Design-Entscheidung.

Während sich Sony noch über das Aussehen der PlayStation 4 ausschweigt, hat Microsoft das Design der Xbox One bereits präsentiert. Nicht überall stieß der Windows-Konzern damit auf positives Feedback. Microsoft rechtfertigt seine Entscheidung in einem Video und erläutert, wie das Design der Konsole zustande gekommen ist. Im Video erklärt Chefdesigner Carl Ledbetter den Prozess der Entscheidungsfindung.

Ein Faktor war beispielsweise die Orientierung an Windows 8 . Das neue Betriebssystem von Microsoft setzt auf eine Kacheloptik, die auch schon auf der Xbox 360 und in Windows Phone 8 für Smartphones zum Einsatz kam. Das klare Design mit den eckigen Kanten wollte Microsoft auch im Aussehen der Xbox One wiederfinden. Zuvor habe es mehrere Dutzend Prototypen gegeben, bevor man sich für das vorgestellte Konsolen-Design entschieden habe.

Konsole: Microsoft enthüllt die Xbox One

Farblich habe man sich für ein klassisches Schwarz entschieden, damit die Hardware möglichst unauffällig unter dem TV-Gerät platziert werden kann. Die passende Farbe dazu habe auch der Controller. Die Aktionsknöpfe A,B,X und Y stechen dabei stark hervor, damit es so aussieht, als würden sie über dem Controller schweben. Am Design der Xbox One arbeite Microsoft schon seit 2010. Neben den vielen Vorschlägen für das Konsolengehäuse habe es zudem rund 100 Varianten von Kinect sowie etwa 200 Design-Entwürfe für den Controller gegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1776563