1970791

Microsoft veröffentlich Löschformular für Bing

17.07.2014 | 10:37 Uhr |

Nach Google setzt nun auch Microsoft das Recht auf Vergessen um: Ab sofort kann man in einem Online-Formular Links zum Löschen aus den Trefferlisten der Internetsuchmaschine Bing angeben.

Der Europäische Gerichtshof hatte im Mai entschieden, dass Google und andere Suchmaschinenbetreiber unter bestimmten Voraussetzungen zur Entfernung von Links in ihren Ergebnisseiten verpflichtet werden können, die zu Seiten mit sensiblen persönlichen Daten führen. Google hatte das Urteil zeitnah umgesetzt und ein Online-Formular veröffentlicht, auf dem man die Löschung einzelner Links beantragen kann. Prompt gibt es mittlerweile Webseiten, die die gelöschten Links auflisten.
 
Microsoft hat nun nachgezogen und ebenfalls ein Online-Formular mit dem Titel „Antrag zur Sperrung von Bing-Suchergebnissen gemäß der Rechtsprechung der Europäischen Union“ veröffentlicht. Bürger aus der EU können über dieses Formular die Links zu Webseiten angeben, die die Suchmaschine Bing auflistet und von denen sie glauben, dass diese gelöscht werden müssen. Dabei kann man aber nur solche Links zur Löschung beantragen, die einen selbst betreffen.

Microsoft betont, dass ein Antrag keine Garantie dafür sei, dass ein bestimmtes Suchergebnis auch tatsächlich gesperrt würde. Sondern Microsoft prüfe jeden einzelnen Antrag. Microsoft will bei der Prüfung des Löschantrags abwägen zwischen dem persönlichen Interesse des Antragstellers und dem öffentlichen Interesse und dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

Hier geht es direkt zum Lösch-Formular von Microsoft für Bing
 
Der Antragsteller muss seine Identität nachweisen und Angaben zur Person machen. Außerdem muss er unter anderem angeben, ob er eine Person des öffentlichen Lebens ist. Danach kann man die exakte URL angeben, die man für Bing sperren lassen möchte. Zu jeder zu sperrenden URL muss man die Gründe für die Sperrung nennen. Danach muss man den Antrag noch „unterschreiben“ und absenden.

Google hat nach eigenen Angaben bisher über 70.000 Löschanträge für über 250.000 Webseiten erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1970791