1749363

Microsoft verkauft IPTV-Sparte an Ericsson

10.04.2013 | 05:17 Uhr |

Microsoft will seine IPTV-Bemühungen künftig ausschließlich auf die Xbox-Konsole konzentrieren. Seine Mediaroom-Sparte, die Software für Set-Top-Boxen entwickelt, verkauft der Redmonder Konzern nun an Ericsson.

Microsoft hat seine IPTV-Sparte Mediaroom an Ericsson verkauft. Nachdem der Konzern seit fast einem Jahrzehnt versucht hatte, IPTV-Projekte voranzutreiben, will sich Microsoft in diesem Bereich nun ganz auf seine Xbox-Konsole konzentrieren. Der in Mountain View ansässige IPTV-Entwickler Mediaroom hatte in den vergangenen Jahren unter anderem Software für Set-Top-Boxen und Middleware für AT&T sowie andere Pay-TV-Unternehmen produziert.

Wie viel Ericsson für Mediaroom zahlt, wurde bislang nicht offiziell bekannt gegeben. Das Technik-Magazin Cnet News will jedoch aus brancheninternen Quellen erfahren haben, dass die Akquisition wohl im Bereich von 200 Millionen US-Dollar liegen soll. Der Deal muss nun von den Behörden geprüft werden, mit dem Abschluss ist in der zweiten Jahreshälfte 2013 zu rechnen.

Fernsehen per DSL - Die Angebote im Vergleich

Die Mediaroom-Software erlaubt Set-Top-Boxen die Aufnahme von TV-Sendungen sowie das Streaming von Live- und On-Demand-Kanälen. Die Angebote des Unternehmens werden weltweit von rund 40 Telefon- und Internet-Unternehmen genutzt, die ihren Kunden auch TV-Dienste zur Verfügung stellen wollen. Mediaroom ist damit auf rund 22 Millionen Set-Top-Boxen auf der ganzen Welt vertreten. Laut Microsoft gehört AT&T mit 4,5 Millionen TV-Abonnenten zu Mediarooms größten Kunden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1749363