1757687

Microsoft verdient an Android-Geräten von ZTE

24.04.2013 | 16:32 Uhr |

Weil Google sich angeblich unerlaubt für Android bei Microsoft-Patenten bedient hat, zahlen immer mehr Hersteller Lizenzgebühren an Microsoft. Nun auch ZTE.

Erst vor knapp einer Woche wurde bekannt, dass die Foxconn-Mutter Hon Hai Lizenzgebühren für Androidgeräte an Microsoft zahlt, nun zahlt auch ZTE. Microsoft behauptet schon seit Jahren, dass Google für Android unerlaubt Patente von Microsoft verwende. Und mittlerweile zahlen auch die meisten Android-Hersteller Lizenzgebühren an Microsoft. Microsoft verdient also bei vielen Android-Geräten mit.

Wie allthingsd.com berichtet, zahlen im Wesentlichen nur noch Motorola (das ja zu Google gehört) und Huawei keine Lizenzgebühren an Microsoft. Horacio Gutierrez, Microsofts Deputy General Counsel, betont, dass die Achtung vor geistigem Eigentum sehr wichtig sei. Microsoft selbst habe in den letzten zehn Jahren über vier Milliarden US-Dollar Lizenzgebühren bezahlt. Wie viel Redmond nun an den Android-Gebühren verdient, ist aber nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1757687