1787599

Microsoft verbessert Spracherkennung auf Windows Phones

24.06.2013 | 05:34 Uhr |

Die großen Konkurrenten Apple und Google investieren weiterhin kräftig in das Thema Spracherkennung. Da will natürlich auch Microsoft nicht zurückstehen und bessert die Funktion auf den Windows Phones weiter auf.

Die verbesserte Spracherkennung in Windows Phone hat sich unauffällig über ein Update der Bing-Suchfunktion auf die Geräte geschlichen. Dennoch dürften die Verbesserungen nur den wenigsten verborgen geblieben sein. Immerhin erhöhte Microsoft die Worterkennung um 15 Prozent. In Sachen Schnelligkeit gibt es ebenso weitreichende Verbesserungen. Für eine Rückmeldung benötigt Windows Phone 8 jetzt nur noch die Hälfte der Zeit.

Eine Weiterentwicklung der eigenen Spracherkennung war jedoch auch dringend nötig, schließlich sind die Rivalen Apple und Google in diesem Bereich schon weit voraus. Dank der Deep Neural Netwoks Technologie, kurz DNN, schließt Microsoft jetzt bei der Spracherkennung aber wieder auf. Die neue Technik lässt sich von der Funktion des menschlichen Gehirns inspirieren. Dabei werden Laute, Sprechgewohnheiten oder auch bestimmte Wortfolgen berücksichtigt.

Siri vs. Android: Sprachsteuerung für Smartphones und Tablets im Vergleich

Microsoft preist dabei nicht nur die gute Erkennung an, die schon von Haus aus besteht, sondern auch die Lernfähigkeit des Systems. Die Technik passt sich den Gewohnheiten des Anwenders immer weiter an. Der Windows-Konzern will sich nun allerdings nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern sich weiter intensiv mit der Spracherkennung befassen. Dabei nimmt Microsoft nicht nur die Suchmaschine Bing, sondern auch andere hauseigene Produkte ins Visier.

Video: Windows Phone 8 vorgestellt
0 Kommentare zu diesem Artikel
1787599