1931607

Microsoft sucht nach Ataris E.T.-Spiel

14.04.2014 | 05:07 Uhr |

In der Wüste von New Mexiko will Microsoft gemeinsam mit einem Filmteam nach den angeblich 1983 vergrabenen Restposten des E.T.-Spiels suchen.

Das Gerücht hält sich hartnäckig, dass Atari im Jahr 1983 alle nicht verkauften Restbestände des Videospiels E.T. the Extra-Terrestrial in der Wüste von New Mexiko vergraben hat. Die Xbox Entertainment Studios wollen diesem Mythos nun auf den Grund gehen. Am 26. April 2014 findet hierzu eine archäologische Ausgrabung statt, zu der Schaulustige eingeladen sind.

Das sich damals nur schleppend verkaufende Spiel zum beliebten Kinofilm E.T. soll angeblich auf der Alamogordo Deponie ein massenhaftes Ende gefunden haben. Fuel Entertainment ließ sich im vergangenen Jahr die Rechte an einer künftigen Suchaktion sichern, diese wird nun gemeinsam mit Microsoft durchgeführt.

Begleitet werden die Schatzsucher von einem Team aus Regisseur Zak Penn (X-Men 2, The Avengers) und den Produzenten Simon und Jonathan Chinn von Lightbox. Diese wollen die Suche filmisch festhalten.

Aufgespürt: Lisa-Maus aus 30 Jahre alter Zeitkapsel von Steve Jobs geborgen

Auch einer der Verantwortlichen am Flop-Spiel wird vertreten sein: Videospieldesigner Howard Scott Warshaw hat damals am ungeliebten E.T.-Spiel mitgearbeitet.

PC-Spiele-Highlights im April 2014 - Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1931607