Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

1994530

Microsoft stellt Windows-8-Nachfolger am 30.9. vor

16.09.2014 | 12:29 Uhr |

Microsoft stellt am 30. September die nächste Version von Windows vor. Den Nachfolger von Windows 8 entwickelt Microsoft unter dem Codenamen Threshold.

Zur Vorstellung von Threshold hat Microsoft ausgewählte Medienvertreter für den 30. September nach San Francisco eingeladen, wie die Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley berichtet. Vermutlich werden die Redmonder dann eine „Enterprise Technology Preview” präsentieren. Die Einladung steht unter dem Motto: "Triff uns und höre, was demnächst bei Windows und den Unternehmen kommt“.

Ob Microsoft bereits am 30.9. die Preview zum Testen frei geben wird, sagt das Unternehmen dagegen nicht. Allerdings sprechen einige Gerüchte dafür, dass die erste Public Preview von Threshold Ende September oder Anfang Oktober verfügbar sein könnte. Die entsprechende Threshold-Version von Windows Server dürfte den Gerüchten zufolge zeitgleich mit der Desktopversion erscheinen.
Diese Enterprise Tech Preview dürfte vermutlich noch nicht alle neuen Funktionen beinhalten, die Microsoft für die finale Version des Windows-8-Nachfolgers plant. Mit dem Launch der nächsten Windowsversion rechnen Beobachter für Frühjahr 2015.

Stattdessen soll die am 30.9. gezeigte Tech Preview eine Art Showcase darstellen. Damit wolle Microsoft zeigen, welche Änderungen es für den Desktop auf klassischen PCs plant. Zu den denkbaren Neuerungen zählen Experten Verbesserungen bei der Bedienung mit Maus und Tastatur, ein neues Mini-Startmenü und das Entfernen der Charms-Leiste. Windows-Apps (im Metro-Stil) sollen sich dann auch auf dem Desktop starten lassen. 

Für Januar oder Februar 2015 rechnen Beobachter dann mit einer weiteren Preview. Und zwar für Windows-Phone-Geräte und Tablets, in denen ARM-Prozessoren arbeiten.

Threshold, das gelegentlich inoffiziell auch als Windows 9 bezeichnet wird, soll angeblich das letzte große Release von Windows sein. Danach soll Microsoft für Windows nur noch kleinere Updates nach einem festen Zeitplan veröffentlichen, wie Gerüchte besagen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1994530