1883766

Microsoft stellt Security Essentials für XP ein

09.01.2014 | 10:36 Uhr |

Ab dem 8. April soll Windows XP nicht mehr nur keine Updates erhalten, sondern auch kein Security Essentials. Die kostenlose Antiviren-Lösung soll dann für XP nicht mehr zum Download bereitstehen.

Dass Microsoft ab dem 8. April keine Updates mehr für Windows XP zur Verfügung stellen wird, war schon lange bekannt. Wie Infoworld berichtet, will Microsoft XP-Nutzern ab diesem Datum aber auch die kostenlose Microsoft-Antiviren-Lösung Security Essentials (MSE) nicht mehr zum Download zur Verfügung stellen. Damit erhöhen die Redmonder den Druck, auf ein aktuelles Windows zu wechseln. Ob sich die Installationsdatei von Security Essentials ab dem 8. April von anderswo herunterladen und dann problemfrei installieren lässt, ist nicht klar. Mit XP-spezifischen Updates ist aber nach dem 8. April in keinem Fall mehr zu rechnen.

Zunächst war, so berichtet Infoworld weiter, nicht von der Einstellung von Security Essentials für XP die Rede - nur vom Update-Stop für das in die Jahre gekommene Betriebssystem. Der Tod von Security Essentials für XP muss erst zwischen den Feiertagen auf der Support-Seite verkündet worden sein, rechnet Infoworld vor.

Der kostenlosen Viren-Schutz Microsoft Security Essentials erfreut sich im Download-Archiv der PC-WELT großer Beliebtheit. Bis zum 7. April 2014 werden wir die Software auch weiterhin zum Download anbieten. Danach wird es in unserem Archiv nur noch die Versionen für Windows Vista und Windows 7 geben, welche weiterhin Updates von Microsoft erhalten werden.

Was halten Sie von der Entscheidung aus Redmond, Security Essentials ab dem 8. April gar nicht mehr zum Download für XP-Nutzer anzubieten? Ist es ein konsequenter Schritt oder sehen Sie darin reine User-Gängelung? Sagen Sie uns Ihre Meinung im Forum oder auf Facebook!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1883766