1785670

Microsoft spendiert So.cl neue Funktionen

19.06.2013 | 12:35 Uhr |

Microsoft hat seinem sozialen Netzwerk So.cl diverse neue Funktionen spendiert, die den Nutzern neue Möglichkeiten zum Austausch von Inhalten bieten.

Die Nutzer von So.cl - dem sozialen Netzwerk von Microsoft - erhalten ab sofort Zugriff auf eine Reihe neuer Kommunikations-Werkzeuge, die ihnen beim Austausch ihrer kreativen Inhalte helfen sollen. So erleichtern die neue Funktionen beispielsweise das Erstellen von Memes, Videos-Playlists, animierten Bildern und Collagen.

Direkt unterstützt wird nun auch die BLINK-App für Windows 8 und Windows Phone 8 . Die damit erzeugten Fotos und Videos können direkt in So.cl eingebunden und mit anderen sozialen Netzwerken geteilt werden. BLINK wird von Microsoft Research Redmond entwickelt und bietet Anwendern die Möglichkeit, einfach Inhalte aufzunehmen und dann daraus animierte Inhalte zu erstellen.

Laut Angaben der Microsoft-Forscher werden mit BLINK die Grenzen zwischen Video und Fotografie verwischt. Für Windows Phone 8 ist BLINK bereits seit einigen Monaten verfügbar. Die App nimmt Fotos bereits kurz vor dem Drücken des Auslösern bis kurze Zeit danach auf. Aus der so erstellten Bildserie kann dann das beste Foto ausgewählt werden. Für Windows 8 kommt nun BLINK Cliplets dazu, mit dem sich animierte GIF-Dateien leicht erstellen lassen.

So.cl stellt keinen direkten Konkurrenten von Facebook & Co dar, sondern soll die bestehenden sozialen Netzwerke ergänzen. Deshalb bietet So.cl auch eine direkte Anbindung an die wichtigsten Netzwerke, so dass die Nutzer ihre Inhalte einfach über So.cl auf mehrere soziale Netzwerke verbreiten können.

Microsoft hatte sein soziales Netzwerk So.cl im Dezember 2012 vorgestellt. Derzeit ist es nur in englischer Sprache und für Anwender ab 18 Jahren verfügbar. Entwickelt wird So.cl von Microsoft Research FUSELabs , das von Microsofts damaligen Chef-Software-Architekten Raymond Ozzie gegründet wurde und nach dessen Weggang von Lili Cheng geleitet wird.  "Als wir Socl ins Leben gerufen haben”, so Cheng, "stellten wir ein soziales Netzwerk mit unbestimmten Ende bereit. Uns war klar, dass das Internet und Tablets visueller werden würden, aber wir wussten noch nicht genau, was das bedeuten würde. Wir beobachteten die Benutzer dabei, wie sie ihre kreativen Posts teilten. Heute vereinfachen wir das Erstellen von Beiträgen, mit denen Benutzer ihre Geschichten erzählen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1785670