1724425

Microsoft öffnet Kinect-Core-Code für Entwickler und Bastler

13.03.2013 | 05:43 Uhr |

Microsoft ermöglicht Enwicklern und Bastlern Zugriff auf den Core-Code seiner Bewegungssteuerung Kinect.

Nachdem Kinect-Entwickler bislang noch auf das offizielle Software-Toolkit von Microsoft zurückgreifen mussten, das den zugrundeliegenden Code versteckt, ändert der Redmonder Konzern nun seine Strategie. In dieser Woche hat das Unternehmen 22 Code-Samples veröffentlicht, die unter anderem einen tieferen Einblick gewähren, wie Kinect Gesichter erkennt, Bewegungen interpretiert und Farben feststellt.

Der Code-Download steht auf dem Codeplex-Portal kostenlos bereit und soll Programmierern, weitreichendere Eingriffe in die Bewegungssteuerung ermöglichen. Microsoft erhofft sich davon eine Verbesserung der Steuerungssoftware sowie neue Anwendungsmöglichkeiten für Kinect. Wie Microsoft-Sprecher Ben Lower bestätigt, will der Konzern künftig regelmäßige Updates für den Kinect-Code veröffentlichen und Entwickler so auf dem neuesten Stand halten.

Kinect R&D erkennt die Stimmung des Spielers

Ursprünglich war Kinect nur für die HD-Konsole Xbox 360 erhältlich. Doch kurz nach dem Release entdeckten auch Bastler die Peripherie für sich. Die Homebrew-Szene wuchs innerhalb von wenigen Monaten. Microsoft erkannte den Trend und veröffentlichte Kinect sowie ein zugehöriges Software-Development-Kit auch für Windows-PCs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1724425