Ende eines Chat-Programms

Microsoft macht Windows Live Messenger dicht (Update)

Mittwoch den 23.01.2013 um 09:31 Uhr

von Benjamin Schischka

Hat noch knapp zwei Monate: Windows Live Messenger
Vergrößern Hat noch knapp zwei Monate: Windows Live Messenger
Am 15. März soll Schluss sein mit dem Windows Live Messenger. Die Nutzer werden gebeten, auf Skype umzusteigen.
Der Windows Live Messenger , ehemals MSN Messenger, erfreut sich als ICQ-Alternative bei PC-WELT-Lesern großer Beliebtheit und wurde allein auf pcwelt.de in den letzten zwei Jahren fast 130.000mal heruntergeladen. Dass Microsoft ihn einstellen will, ist als Gerücht schon länger bekannt . Am gleichen Tag gab Microsoft bekannt, dass die Kontakte aus dem Messenger ab sofort auch bei Skype verfügbar seien. Dazu müssen Sie sich mit Ihren Messenger-Daten bei Skype anmelden. Der Kontakte-Wechsel ist kein Zufall: Microsoft will das aufgekaufte Skype stärken.

Laut thenextweb.com hat Microsoft seinen über 100 Millionen Messenger-Usern ab Dienstag E-Mails geschickt, in denen die Redmonder darauf hinweisen, dass die Software am 15. März eingestellt werde. An diesem Tag sollen alle Nutzer zu Skype transferiert werden. Nur in China werde es den Messenger weiterhin geben, weil Skype dort von einem lokalen Provider betrieben werde. Als Messenger-Nutzer müssen Sie spätestens dann Skype herunterladen und sich mit Ihren Messenger-Daten anmelden. Nach dem 15. März soll es nicht mehr möglich sein, sich im Windows Live Messenger einzuloggen. Außerdem ermuntert Microsoft seine Nutzer in der Mail dazu, sich auch die App von Skype auf dem Smartphone oder Tablet herunterzuladen. Vermutlich steckt hier einer der Gründe für den Schritt Microsofts weg vom Messenger. Dieser spielt im Vergleich zu Skype keine Rolle auf Android oder iPhone. Für Windows Phone 8 soll bald eine Skype-App folgen, heißt es.

Update: Wir haben die Microsoft-Mail nun ebenfalls erhalten. Falls Sie den Messenger noch nutzen und noch keine Mail erhalten haben, können Sie sie hier im Klartext nachlesen.

Hallo.
  • Sofortnachrichten, Video- und Telefonanrufe über deinen PC, Mac, Windows Phone, iPhone, iPad, Android-Smartphone, Kindle Fire und weitere Geräte
  • Teilen des Bildschirms mit Freunden und Verwandten
  • Videoanrufe und Sofortnachrichten mit Facebook-Freunden
  • Gruppen-Videoanrufe mit bis zu zehn Freunden gleichzeitig*
  • Und das ist erst der Anfang – bei Skype gibt es noch viel mehr zu entdecken
Jetzt aktualisieren

Wird Ihnen der Windows Live Messenger fehlen? Oder nutzen Sie das Tool sowieso nicht (mehr)? Schreiben Sie uns Ihre Meinung im Kommentarfeld unter dem Artikel oder auf unserer Facebook-Seite!

Mittwoch den 23.01.2013 um 09:31 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1664536