1925278

Microsoft lässt die Zähne klappern - mit Microsoft Braces Beta

01.04.2014 | 12:57 Uhr |

Microsoft hat im Vorfeld der morgen beginnenden Entwicklerkonferenz BUILD sein neues Produkt „Microsoft Braces“ im Beta-Status vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine intelligente Zahnspange mit eingebauter Kamera und Telefonie-Funktion. Die Neuvorstellung hat aber einen ernsten Haken.

Und der Haken heißt: 1. April. Denn Microsoft Braces ist Microsofts Beitrag zum heutigen In-den-April-schicken-Tag.

Will man der heute verschickten Pressemitteilung Glauben schicken, dann befindet sich Microsoft Braces noch im Beta-Stadium. An der Zahnspange ist eine Kamera befestigt, die Fotos mit 32 MP Auflösung schießt. Dazu muss man nur leicht den Mund öffnen.

Google Maps zeigt Pokemon an

Für die Datenübertragung ist zudem Bluetooth mit an Bord. Über den mitgelieferten Spangenbügel können Telefonate geführt werden. Damit kein Anruf und keine SMS oder Tweets mehr verpasst werden, aktiviert die Spange bei eingehenden Gesprächen, Messages und Postings sofort einen Vibrationsalarm im gesamten Mundraum.

Microsoft-Chef Nadella besetzt Top-Positionen neu

Weitere Features sind: „Word of Mouth“, eine Simultanübersetzung der gesprochenen Sprache mithilfe von Bing Translator for Braces; ein eingebauter Mikro-Beamer, um Filme und Videos mit geöffnetem Mund auf eine Leinwand zu projizieren; und ein GPS-Navigationssystem, das durch Vibration auf dem jeweiligen Zahn angibt, in welche Richtung die Route führt und wann man abbiegen muss.

Erweitertes Vertriebsnetzwerk

Mit Microsoft Braces hat das Unternehmen vor allem die junge und konsumfreudige Zielgruppe der 8- bis 18-jährigen im Blick, die nach eigenen Analysen verstärkt Zahnspangen kauft und trägt. Anstatt einer großen Marketingkampagne baut Microsoft bei der Bewerbung des neuen Produkts stattdessen auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Für den Verkauf seiner digitalen Zahnspange erweitert Microsoft zudem sein Vertriebsnetzwerk: Neben den bekannten Elektronik-Einzelhändlern werden Microsoft Braces zukünftig auch von Microsoft-lizensierten Zahnarztpraxen vertrieben und beim Nutzer eingebaut.

Falls Sie es schon nicht mehr erwarten können, diese Zahnspange für Ihre Kinder zu kaufen – Geduld. Denn Microsoft Braces kommt erst zum Weihnachtsgeschäft 2014 weltweit in den Handel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1925278