1968975

Microsoft plant Löschformular für Bing

12.07.2014 | 13:08 Uhr |

Microsoft zieht mit Google gleich und will für seine Suchmaschine ebenfalls ein Online-Formular anbieten, über das Nutzer die Löschung von Einträgen beantragen können.

Nach Google beugt sich nun auch Microsoft dem im Mai gefällten Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Mit dem so genannten „Recht auf Vergessen“ können Suchmaschinen-Nutzer die Löschung von Suchmaschinen-Einträgen fordern. Während ein entsprechendes Formular bei Google bereits seit Ende des vergangenen Monats zur Verfügung steht, soll Bing eine ähnliche Option ebenfalls in Kürze bieten.

Wann genau Nutzer mit der Bereitstellung des Online-Löschformulars rechnen können, ist allerdings noch nicht bekannt. Einen konkreten Termin nannte der Redmonder Konzern bislang nicht. Für Verzögerungen sorgt Unternehmensangaben zufolge die Kooperation mit Yahoo. Das Web-Portal greift ebenfalls auf Bing zurück, wodurch auch hier eine Anbindung zum Antragsformular geschaffen werden muss.

Google gründet einen Lösch-Beirat

Aktuell bekommt Microsoft rund 20 Löschanfragen am Tag. Das berichtet die US-Zeitung New York Times. Um einem größeren Ansturm zuvorzukommen, arbeitet das Unternehmen nun mit Hochdruck an der Einrichtung eines Löschformulars.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1968975