1754819

Microsoft ist sehr zufrieden mit Windows 8 - neue Geräte im Anmarsch

19.04.2013 | 10:59 Uhr |

Bei der Vorstellung der Quartalszahlen hat Microsoft eine Reihe von neuen Windows-8-Geräten angekündigt. Darunter auch Mini-Tablets mit Windows 8. Unterm Strich ist Microsoft mit Windows 8 sehr zufrieden.

Kürzlich wurde Microsofts Windows 8 in einer Studie vorgeworfen, für die rückläufigen PC-Verkaufszahlen verantwortlich zu sein. Im Anschluss an die Präsentation der aktuellen Microsoft-Quartalszahlen sprach Microsofts Finanzchef (CFO) Peter Klein in einer Telefonkonferenz mit Journalisten und sagte, dass Microsoft von Windows 8 weiterhin überzeugt sei, sowohl vom Redesign als auch von der neuen Kachel-Oberfläche.

"Der insgesamt adressierbare Markt ist am Wachsen und wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die vor uns liegen", sagte Peter Klein, der Microsoft verlassen wird und für den Microsoft demnächst einen Nachfolger vorstellen wird. Klein räumte aber auch ein, dass "der Übergang kompliziert" sei aufgrund der Größe des Windows-Hardware- und -Software-Ökosystems und daher Microsoft noch "viel Arbeit zu tun" habe.

"Wir fühlen uns sehr gut mit dem Fundament, das wir gelegt haben und sind sehr optimistisch über den langfristigen Erfolg von Windows", sagte Klein und fügte hinzu, dass Microsoft bereits eine Reihe von Updates für die Windows-8-Apps ausgeliefert habe und das unter dem Codenamen "Blue" entwickelte Windows-8-Update weitere Änderungen an dem Betriebssystem vornehmen wird.

Auch in Hinblick auf die Windows-8-Geräte gab sich Klein zuversichtlich. Eine Reihe neuer Geräte der Partner seien in der Vorbereitung, in denen neue Intel-Chips stecken und die sowohl bei der Performance als auch bei der Akkuleistung noch besser seien. Auch Windows-8-Geräte mit kleinen Touch-Displays seien auf dem Weg, sagte Klein.

Microsoft-Einnahmen steigen im dritten Quartal um 18 Prozent

Für das Ende März 2013 geendete Geschäftsquartal hat Microsoft kurz nach Börsenschluss am Donnerstag Einnahmen in Höhe von 20,5 Milliarden US-Dollar gemeldet, was einen Anstieg von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet. Das Netto-Ertrag stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von 5,1 Milliarden US-Dollar auf nun 6,06 Milliarden US-Dollar (oder 0,72 US-Dollar pro Anteil). In dem Quartal war Office 2013 erschienen. Die Office-Sparte von Microsoft meldet einen Anstieg der Einnahmen um 8 Prozent auf 6,32 Milliarden US-Dollar. Bei der Server-und-Tools-Sparte stiegen die Einnahmen um 11 Prozent auf 5,04 Milliarden US-Dollar.

Auch bei den restlichen Sparten meldet Microsoft einen Zuwachs bei den Einnahmen:

* Windows-Division (inklusive Surface): 5,7 Milliarden US-Dollar (+23 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal)
* Online-Services-Division: 832 Millionen US-Dollar (+22 Prozent)
* Entertainment- und Devices-Division: 2,53 Milliarden US-Dollar (+56 Prozent)

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1754819