2018723

Microsoft ersetzt Lync durch Skype for Business

12.11.2014 | 11:35 Uhr |

Aus Lync wird Skype for Business. Microsoft überarbeitet seinen Messenger für den Unternehmenseinsatz und passt ihn namentlich an das bekannte Skype an.

Microsoft bringt im Jahr 2015 Skype for Business für Unternehmen auf den Markt. Es ersetzt das bisher verwendete Lync.

Der Skype-Messenger ist für Privatanwender bereits weit verbreitet. Für (auch internationale) Telefonate und Video-Telefonate und den Versand von Textnachrichten. Im Unternehmenseinsatz stellt Microsoft bisher jedoch das Tool Lync zur Verfügung.

Hier setzt nun das neue Skype for Business an. Laut Microsoft erweitert Skype for Business die bisherigen Funktionen analog zu Lync um wichtige Sicherheits- und Compliance-Features, sowie um die sichere Einbindung in Unternehmensnetze.

Die Veröffentlichung von Skype for Business plant Microsoft in der ersten Jahreshälfte 2015. Skype for Business bekommt dann eine neue Benutzeroberfläche, die die bekannten Skype-Icons für Telefon- und Videoanrufe auch in der Business-App zur Verfügung stellen. Zudem lässt sich Skype for Business dezent während der Kommunikation in den Hintergrund legen, damit die Nutzer parallel andere Dinge erledigen können, wie Microsoft erläutert. Mit Skype for Business soll es möglich sein, jedes beliebige Gerät in die private oder geschäftliche Kommunikation einzubinden.

Zum Start wird auch der Lync Server zu Skype for Business und erhält eben auch einen neuen Client, einen neuen Server-Release und Updates im-Office 365-Dienst.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2018723