1773039

Microsoft dementiert großen Xbox-Live-Hack

24.05.2013 | 14:59 Uhr |

Ein Hacker behauptet, die Daten von über 48 Millionen Xbox-Live-Nutzern gestohlen zu haben. Microsoft widerspricht dem Hacker.

Ein Hacker, der sich @Reckz0r nennt, behauptet auf Pastebin , er habe die Daten von 48 Millionen Xbox-Live-Nutzern von Servern von Microsoft gestohlen. Das würde bedeuten, das er in den Besitz der Daten aller Xbox-Live-Nutzer gelangt wäre, denn laut Microsoft nutzen derzeit um die 47 Millionen Nutzer Xbox Live. Laut dem Nutzer habe Microsoft die Daten, zu denen Mail-Adressen und Passwörter gehören, unverschlüsselt gespeichert.

Seinem Pastebin-Eintrag hat der Hacker einen Download-Link zu einer 6 GB großen Datei angefügt, in der alle gestohlenen Xbox-Live-Nutzer-Daten enthalten sein soll. Die Daten, so schreib er, stammen aus dem Jahr 2009. "Microsoft ist eine Pest für die Menschheit", schreibt der Hacker.

Microsoft weist die Behauptungen des Hackers allerdings zurück. "Xbox Live wurde nicht gehackt. Microsoft kann bestätigen, dass es keine Lücke in der Sicherheit des Xbox-Live-Dienstes gegeben hat", heißt es in einer offiziellen Mitteilung von Microsoft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1773039