1951509

Microsoft arbeitet auch an Smartwatch

30.05.2014 | 11:23 Uhr |

Microsoft arbeitet laut einem Zeitungsbericht ebenfalls an einer Smartwatch. Sie soll noch in diesem Sommer vorgestellt werden.

Auch Microsoft arbeitet an einer Smartwatch. Das berichtet der US-Finanzdienst Forbes. Nachdem Wearables - also intelligente Kleidungsstücke - im Trend sind und nicht zuletzt Apple die Vorstellung der iWatch vorbereitet, dürfte es nicht überraschen, dass auch Microsoft an einer solchen Smartwatch arbeitet.

Dem Forbes-Bericht zufolge soll Microsoft an seiner Smartwatch bereits seit einiger Zeit arbeiten. Die smarte Uhr soll über diverse Sensoren verfügen, darunter auch einen Sensor, der rund um die Uhr die Herzfrequenz des Trägers misst. Außerdem soll sie sich mit mobilen Smartphones synchronisieren können, unabhängig davon, ob auf diesen Geräten Windows Phone, Android oder iOS läuft.

Damit würde sich die Smartwatch von Microsoft von anderen vergleichbaren Uhren unterscheiden, bei denen die Herzfrequenz nicht kontinuierlich über den gesamten Tag gemessen wird und die auch nicht in Verbindung mit allen wichtigen Smartphone-Betriebssystemen funktionieren.

Diese Cross-Plattform-Fähigkeit dürfte vor allem dem neuen Microsoft-Chef Satya Nadella zu verdanken sein, der seit Amtsantritt immer wieder propagiert, dass Microsoft-Software und -Dienste auf allen Geräten verfügbar sein müssen. An der Entwicklung der  Sensoren der Smartwatch soll das Microsoft-Kinect-Team beteiligt sein, das Kinect für Spielekonsolen und PC entwickelt und damit bereits eindrucksvolle Ergebnisse präsentiert hat.

Genauere Details zu der Microsoft-Smartwatch gibt es derzeit noch nicht. In dem Forbes-Bericht ist davon die Rede, dass die Uhr über einen Touchscreen verfügen soll, der so groß wie ein halber Kaugummi sein soll. Die Präsentation soll noch im Sommer erfolgen. Damit würde die Uhr voraussichtlich in einer Zeit vorgestellt, in der auch Apple seine lang in der Entwicklung befindliche iWatch zeigen dürfte.

Ganz neu ist Microsoft übrigens im Smartwatch-Geschäft nicht. Im Jahr 2004 stellte Microsoft gemeinsam mit Swatch die Smartwatch "Paparazzi" vor, auf der über MSN Direct aktuelle Nachrichten angezeigt werden konnten. Sonderlich erfolgreich war diese aber nicht, weshalb sie heutzutage kommt noch jemand kennt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1951509