1924000

Microsoft Office gratis für iPad erhältlich

28.03.2014 | 09:51 Uhr |

Microsoft hat nun nach langer Wartezeit endlich Office-Apps für das iPad veröffentlicht. Diese sind mit eingeschränktem Funktionsumfang kostenlos erhältlich.

Microsoft-Chef Satya Nadella hat wie vorab erwartet bei einem Pressebriefing in San Francisco die lang erwarteten Office-Versionen für das iPad offiziell vorgestellt. Im iTunes Store sind ab sofort gratis folgende Office-Apps von Microsoft erhältlich: Microsoft Excel für iPad , Microsoft Word für iPad und Microsoft Powerpoint für iPad .

Mit den Gratis-Versionen der Office-Apps lassen sich aber nur bereits existierende Dokumente öffnen und betrachten. Zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten, Tabellen und Präsentationen ist ein Office-365-Abo erforderlich. Günstigste Variante für ein solches Abo ist das in Kürze verfügbare Office 365 Personal . Das für Einzelanwender gedachte Abo soll noch im Frühling starten. Für 7 Euro im Monat beziehungsweise 69,99 Euro im Jahr erhalten Anwender eine Lizenz für alle Office-Anwendungen und können diese auf einem Rechner (in Form von Office 2013) plus einem Tablet nutzen.

Microsoft bringt Office auf das iPad - Video

Microsoft Office Mobile jetzt gratis für iPhone und Android

Besitzer eines iPhones, Windows- oder Android-Smartphones können zu dem nun kostenlos erhältlichen Microsoft Office Mobile greifen. Bisher wurde zur Nutzung der App ein Office-365-Abo vorausgesetzt. Diese Voraussetzung fällt nun weg. Das gilt aber nur für Privatanwender, die die App nun nach einer kostenlosen Anmeldung zum Betrachten und Erstellen von Office-Dokumenten nutzen können. Für die Erstellung von Dokumenten für den geschäftlichen Gebrauch wird aber ein Office-365-Abo weiterhin vorausgesetzt.

Microsoft Office Online - Browser-Version von Office ebenfalls gratis

Auf PCs und mobilen Geräten gibt es auch noch eine Browser-Variante von Office: Microsoft Office Online (bisher Office Web Apps). Die Gratis-Variante setzt lediglich eine kostenlose Anmeldung via Microsoft-Konto voraus und ist verknüpft mit Microsoft Cloud-Speicherdienst OneDrive. Hiermit lassen sich bestehende Dokumente, Tabellen und Präsentationen öffnen und bearbeiten. Für die Nutzung weitergehender Funktionen wird aber ein Office-365-Abo vorausgesetzt. Damit lassen sich dann etwa auch neue Dokumente erstellen und es gibt weitergehende Bearbeitungsfunktionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1924000