1711793

Microsoft Dänemark soll 780 Millionen Euro Steuern nachzahlen

04.03.2013 | 15:22 Uhr |

Microsoft soll in Dänemark Steuern in Höhe von umgerechnet knapp 780 Millionen Euro nachzahlen. Hintergrund soll die Übernahme des dänischen Unternehmens Navision sein.

Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Danmarks Radio (DR) meldet am Montag auf ihrer Website , dass das dänische Finanzamt Skat von Microsoft eine Steuernachzahlung in Höhe von 5,8 Milliarden Dänischen Kronen erwartet. Das entspricht umgerechnet einem Betrag von etwa 780 Millionen Euro. Demnach befinde sich die Skat in Verhandlungen mit Microsoft über die Zahlung der hohen Summe. Ob Microsoft also tatsächlich die hohe Summe zahlen muss, bleibt zunächst einmal abzuwarten.

Grund für die Steuernachzahlung soll Microsofts Übernahme des dänischen Unternehmens Navision sein, die im Jahre 2002 erfolgte. Microsoft hatte sich die Übernahme seinerzeit knapp 1,5 Milliarden Euro kosten lassen. Die eigentliche Abwicklung der Übernahme erfolgte dann über Microsoft Irland. Seit der Übernahme wird das Unternehmen unter dem Namen Microsoft Dynamics NAV weitergeführt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1711793