234549

Windows-Patch verursacht Bluescreen

12.02.2010 | 15:13 Uhr |

Microsoft hat das Sicherheits-Update zu dem Security Bulletin MS10-015 einstweilen vom Server genommen. Es verursacht bei einigen Nutzern von Windows XP einen Bluescreen, Windows startet nicht mehr.

Die etwas zwiespältige Regel ein paar Tage abzuwarten, bevor man die neuesten Sicherheits-Updates von Microsoft installiert, scheint sich einmal mehr zu bewähren. Eines der Updates vom Patch Day am 9. Februar verursacht unter noch zu klärenden Umständen einen Bluescreen unter Windows XP, das System startet nicht mehr. Microsoft hat das betroffene Update erstmal aus dem Verkehr gezogen.

Wie Jerry Bryant im Blog des Microsoft Security Response Center (MSRC) bestätigt, hat eine "begrenzte Zahl" von Anwendern nach der Installation der Februar-Updates "Probleme beim Neustart" des Systems. Es sei noch nicht sicher, ob das Update zum Security Bulletin MS10-015 die Ursache sei oder Wechselwirkungen mit Fremdkomponenten. Microsoft biete jedoch dieses Update (KB977165) einstweilen nicht mehr über Windows Update an.

Wenn Sie die Aktualisierung des Systems bereits durchgeführt haben und nun beim Start von Windows den gefürchteten "Blue Screen of Death" mit der Meldung "PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA" zu sehen bekommen, sollten Sie das als Ursache verdächtigte Update deinstallieren. Dazu müssen Sie den Rechner von der Installations-CD starten und die Wiederherstellungskonsole öffnen . Bei Rechnern ohne optisches Laufwerk (CD/DVD), etwa bei einem Netbook, benötigen Sie einen startfähigen USB-Stick, der die Windows-CD enthält .

0 Kommentare zu diesem Artikel
234549