196864

Microsoft will mit millionenschwerer Kampagne IBM attackieren

Eine halbe Milliarde Dollar ist Microsoft eine Marketing-Kampagne gegen IBM wert. Vor allem im Bereich für Unternehmenssoftware will der Konzern Big Blue Kunden abringen.

Microsoft will IBM mit einer 500 Millionen Dollar teuren Marketing-Offensive Kunden abringen. Vor allem in den Märkten für Unternehmenssoftware sei der IT-Dienstleister der größte Rivale, sagte Microsoft-Manager Chris Capossela am Donnerstag in New York. "Der Konkurrent, den wir täglich sehen, ist IBM." Die Kampagne konzentriert sich auf Software etwa für die Kundenverwaltung und den mobilen Geschäftseinsatz.

Unter dem Motto "Bereit für den Erfolg" ("People Ready Business") will Microsoft mit einer Serie neuer Software-Lösungen Unternehmen davon überzeugen, dass seine Software günstiger und produktiver einsetzbar ist als die der Konkurrenz. Mit der neuen Strategie soll es weniger darum gehen, ein einzelnes Produkt zu verkaufen, als den Verkaufsabteilungen in Unternehmen mehr Zeit für die zielorientierte Betreuung der Kunden zu verschaffen, sagte Capossela. "Wir glauben sehr stark an die Magie von Software, nicht an die Magie von Outsourcing", spöttelte der Microsoft-Manager mit Blick auf den Rivalen.

Derzeit sieht sich der weltgrößte Softwarekonzern mit Google im Internet, Apple Computer im Onlinemusik-Markt oder Sony im Geschäft mit Videokonsolen an vielen wichtigen Fronten starker Konkurrenz ausgesetzt. Mit IBM konkurriert der Redmonder Riese bei Software etwa für Datenbanken, Mail-Server, für den Arbeitsplatz-Einsatz oder Verwaltung und Zugriff auf Datenbestände in den Unternehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
196864