42658

Microsoft will Windows XP "light" in mehr Ländern anbieten

30.07.2004 | 10:12 Uhr |

Microsoft will das abgespeckte und günstigere Windows XP "Starter Edition" nicht nur wie bisher angekündigt in Thailand, Malaysia und Indonesien anbieten, sondern auch in weiteren Ländern.

Microsoft will seine Windows XP Starter Edition, eine abgespeckte, günstigere Windows-Version, neben Thailand, Malaysia und Indonesien auch in anderen Ländern anbieten. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Will Poole, Vice-President der Windows Client Group, hat bei einem Analysten-Meeting in Redmond die Starter-Edition als leicht benutzbare Windows-Version für lokale Märkte beschrieben.

Genaue Spezifikationen zum Betriebssystem bleibt Microsoft weiterhin schuldig. Bislang regieren diesbezüglich noch die Vokabeln des Vertriebs, "leicht zu supporten und zu verkaufen" soll die Edition sein. Der Schwerpunkt scheint auf der Lokalisierung zu liegen und auf der Abweichung vom ansonsten weltweit gleichen Preisgefüge für Windows.

In Malaysia etwa soll die so genannte "Windows XP Home Bahasa Melayu"-Version gebündelt mit der englischen Works-Suite und einem PC für etwa 300 US-Dollar mit einem Linux-Angebot für rund 270 US-Dollar konkurrieren.

Laut Microsoft-Manager Poole kommen neben den genannten Märkten auch Länder in Frage, in denen die Durchdringung mit PCs gering sei. Als Beispiele für solche Länder werden Indien, China und Russland genannt. Dort haben laut den Marktforschern von IDC jeweils unter fünf Prozent der Bevölkerung einen PC. Auch Brasilien mit einem PC-Anteil von zehn Prozent könnte noch in Frage kommen. Poole nannte aber keine definitiven Pläne für diese Länder.

Neben der PC-Dichte gilt für Microsoft noch eine weitere Größe als relevant. In China, so die Schätzungen von Microsoft, sind 92 Prozent der verkauften PCs mit einer Raubkopie von Windows bestückt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
42658