110130

Microsoft will "Eigene"-Ordner abschaffen

31.05.2005 | 13:17 Uhr |

"Eigene Dateien", "Eigene Bilder". Windows-Anwender sind die mit "Eigene" titulierten Ordner gewohnt. Für Longhorn hat Microsoft sich entschieden, die diversen "Eigene"-Ordner abzuschaffen.

"Eigene Dateien", "Eigene Bilder", "Eigene Musik". Windows-Anwender sind die mit "Eigene" titulierten Ordner gewohnt. Für Longhorn hat Microsoft sich entschieden, die diversen "Eigene"-Ordner abzuschaffen.

Microsoft will laut einem Bericht des "Seattle Post-Intelligencer" ab dem Windows XP-Nachfolger alle Ordner mit der Zusatzbezeichnung "Eigene" - im englischen "My" - abschaffen. Ursprünglich sei das "Eigene" eingeführt worden, um zwischen den Anwendern und deren Computer eine persönliche Bindung zu erzeugen, so Jim Allchin, Microsoft Group Vice President of Platforms.

Die Bezeichnung sollte den Anwendern deutlich machen, wohin bestimmte Dateien gehören. Obwohl schon immer die Möglichkeit bestand, die betreffenden Ordner umzubenennen, machen dies nur wenige. Somit wurden die "Eigene"-Ordner zum Markenzeichen von Windows und die Zusatzbezeichnung fand viele Nachahmer. "Jedes Mal wenn Microsoft etwas macht, will es jeder auch machen", so Allchin kürzlich in einem Interview. Nachdem die Ordner-Benennung nun nichts mehr besonderes ist, könne sie auch gleich wegfallen.

In Longhorn werden die betreffenden Ordner also schlicht "Dateien", "Bilder" oder "Videos" genannt. Longhorn wird als Neuerung den Anwendern die Möglichkeit bieten, virtuelle Ordner zu erstellen, in denen beliebige Dateien gesammelt und automatisch organisiert werden.

Longhorn: Die geplanten Multimedia-Highlights im Überblick (PC-WELT Online, 20.05.2005)

Longhorn Pre-Beta 1 - Screenshots & Videos (PC-WELT Online, 29.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
110130