86030

Microsoft weitet IT-Offensive in Entwicklungsländern aus

23.04.2007 | 09:31 Uhr |

Mit preisgünstigen Windows-Lernversionen für 3 Dollar pro Stück und 90 neuen Trainings-Centern will Microsoft bis 2015 eine Milliarde Menschen in Entwicklungsländern erreichen.

"Unser Unternehmen hat einen Auftrag", befindet Will Poole, Vice President bei Microsoft . Die Redmonder schätzen die Anzahl der Menschen mit Computer-Zugang auf eine Milliarde weltweit und möchten die Zahl in den kommenden acht Jahren verdoppeln. Für drei Dollar pro Lizenz will das Unternehmen die "Microsoft Student Innovation Suite" ab der zweiten Jahreshälfte an ausgewählte Regierungen in Entwicklungsländern verkaufen. Das Paket soll neben einer Windows XP-"Starter Edition" auch Office- und E-Mail-Programme enthalten. Darüber hinaus plant Microsoft die Einrichtung von 90 neuen "Innovation Centers" rund um den Globus bis 2009. Sie sollen Studenten, Start-up-Unternehmen und Regierungsbehörden in IT-Fragen zur Seite stehen und auch Trainings anbieten. 110 solcher Center hat das Unternehmen bereits aufgebaut. Über die finanziellen Aufwendungen hüllt sich der Konzern in Schweigen. (sh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
86030