132206

Microsoft verteidigt neue Einstufung von Claria-Adware

11.07.2005 | 13:49 Uhr |

In einem offenen Brief an seine Kunden erläutert Microsoft, wie es zu der Neubewertung kam.

Microsoft sieht sich offenbar genötigt, seine Position zu den Adware-Programmen von Claria (früher: Gator) zu erklären. Nachdem Microsofts Anti-Spyware-Programm die Adware-Programme des Herstellers Claria am Anfang dieses Jahres noch als Sicherheitsrisiko einstufte und ihre Entfernung empfahl, schlägt es inzwischen vor, sie zu ignorieren ( wir berichteten ). Microsoft erklärt sich dazu in einem offenen Brief an die Kunden.

Microsoft verweist darin auf einen Satz von "objektiven Kriterien" zur Einordnung von Adware. Wie auch andere Anbieter von Anti-Spyware-Lösungen bietet Microsoft betroffenen Herstellern die Möglichkeit, um eine Überprüfung der Einstufung zu bitten. Davon hat Claria auch bei Microsoft Gebrauch gemacht.

Bei der Überprüfung habe man festgestellt, so Microsoft, dass die Erkennung der Claria-Programme als Adware durchaus weiterhin angebracht sei. Es sei jedoch beschlossen worden, die Einstufung der Programme zu ändern. Dies sei ein Gebot der Fairness, wenn man berücksichtige, wie ähnliche Programme anderer Anbieter von Microsofts Anti-Spyware behandelt würden. Welche Kriterien im Einzelnen zu der Neubewertung geführt haben, lässt Microsoft in seiner Stellungnahme offen.

Microsoft behandele derartige Anfragen aller Anbieter gleich, man habe für Claria keine Ausnahme gemacht, erklärt Microsoft. Die Bewertung aller Programme erfolge nach denselben objektiven Kriterien. Das Anti-Spyware-Programm von Microsoft melde weiterhin die Claria-Produkte und biete dem Benutzer die Option sie zu entfernen. Microsoft glaube fest daran, dass die Benutzer die volle Kontrolle darüber haben sollten, welche Programme auf ihrem PC laufen.

Zweifel an einer objektiven Bewertung der Claria-Software waren kürzlich aufgekommen, als US-Medien Ende Juni über eine mögliche Übernahme von Claria durch Microsoft spekulierten ( wir berichteten ).

Microsoft Antispyware: Claria-Adware wird plötzlich ignoriert (PC-WELT Online, 07.07.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132206