130190

Microsoft verschiebt Virtual PC 7 für den Mac

14.05.2004 | 10:53 Uhr |

Microsoft hat die Auslieferung des mit Connectix übernommenen PC-Emulators "Virtual PC 7" für Apple-Rechner auf die zweite Jahreshälfte verschoben.

Microsoft hat die Auslieferung des mit Connectix übernommenen PC-Emulators "Virtual PC 7" für Apple-Rechner auf die zweite Jahreshälfte verschoben, berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Entwicklungs-, Test- und Bugfix-Zyklen bräuchten länger als bei Office für Mac, erklärte Produkt-Managerin Jessica Sommer. Außerdem teste man das neue Release gründlicher als in der Vergangenheit. Deshalb habe man nun einen realistischeren Zeitplan angesetzt.

Ein weiterer Grund für die Verzögerung ist die Tatsache, dass der neue Virtual PC gleich mit der SP2-Version von Windows XP ausgeliefert werden soll. Dieses wichtige Update für sein Betriebssystem hatte Microsoft ebenfalls verschieben müssen.

Damit verzögert sich auch die "Professional"-Ausführung von Office für den Mac, die zusammen mit dem PC-Emulator ausgeliefert wird. In den USA kommen die übrigen Spielarten der neuen Bürosuite für Mac OS X dieser Tage in den Handel, die lokalisierte deutsche Fassung erscheint am 17. Juni. Virtual PC 7 ist vor allem interessant für Besitzer eines Apple-Rechners mit G5-Prozessor. Bisherige Versionen der Software unterstützen diesen noch nicht.

Microsoft-Statement zum Thema SP2 und raubkopiertem Windows XP (PC-WELT Online, 14.05.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
130190