118862

Microsoft veröffentlicht .NET Framework 3.0

07.11.2006 | 11:23 Uhr |

Generationssprung bei Microsofts .net Framework. Die Redmonder Softwareschmiede hat die finale 3.0er-Version seiner Laufzeitumgebung zum Download bereit gestellt.

Microsoft .Net Framework 3.0 kann ab sofort heruntergeladen werden. Die neueste Generation des .net Frameworks wurde einst unter der Bezeichnung WinFX entwickelt.

Das .net Framework 3.0 bringt unter anderem Windows Presentation Foundation WPF (ehemals Avalon) mit. WPF ist eine auf DirectX basierende Programmierschnittstelle für Multimedia-Dateien wie 3D-Grafiken und Videos.

Ein weitere wesentliche Komponenten des .net Frameworks 3.0 ist die Windows Communication Foundation (einst als Indigo bezeichnet). Dabei handelt es sich um eine Kommunikationsplattform für Webdienste. Außerdem gibt es noch die Windows Workflow Foundation für die Implementierung von Workflows und Windows Cardspace für die Online-Identitätsverwaltung.

Das .net Framework 3.0 wird mit Windows Vista bereits mitgeliefert und wurde primär für Vista/Longhorn Server entwickelt. Es steht aber auch für Windows XP SP2 und Server 2003 SP1 zur Verfügung. Microsoft wird für seine .net-Entwicklungsumgebung Visual Studio 2005 Erweiterungen für die Features von .net Framework 3.0 anbieten.

Grundlegendes zum .net Framework: Das .net Framework ähnelt in seiner Funktion der Java Virtual Machine. Der auf der Basis des .net Frameworks entwickelte Quellcode wird beim Kompilieren nicht direkt in ausführbaren Maschinencode umgesetzt, sondern wird zunächst zu einer Zwischenstufe, dem Intermediate Language Code (IL-Code). Der Compiler des .net Frameworks übersetzt den IL-Code dann in den Maschinencode. Das .net Framework stellt eine Laufzeitumgebung sowie diverse Klassenbibliotheken für die Ausführung von Programmen zur Verfügung, die mit .net Framework-Sprachen (Visual C++, VB.net, C#) entwickelt wurden.

Für Entwickler interessant: Zeitgleich zum .net Framework 3.0 hat Microsoft übrigens auch die Visual Studio 2005 Tools für Office 2007, ASP.NET Ajax und die Microsoft SQL Server 2005 Compact Edition vorgestellt.

Speziell für Entwickler hat Microsoft auch das "Windows Software Development Kit for Windows Vista and .NET Framework 3.0 Runtime Components" bereit gestellt. Den Download des über 1 GB großen Paketes finden Sie hier .

Endanwender benötigen das SDK jedoch nicht. Um mit .net Framework entwickelte Programme auf dem eigene PC ausführen zu können, reicht das .net Framework 3.0.

0 Kommentare zu diesem Artikel
118862