137078

Microsoft verklagt Google wegen Abwerbung von Top-Manager

Microsoft will mit einer Klage verhindern, dass der Gründer seines Forschungslabors in China künftig für den Konkurrenten Google arbeitet.

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft will mit einer Klage verhindern, dass der Gründer seines Forschungslabors in China künftig für den Konkurrenten Google arbeitet. Der Internet-Suchmaschinenanbieter wiederum kündigte am Dienstag (Ortszeit) in San Francisco an, selbst ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in China unter der Führung von Kai-Fu Lee gründen zu wollen.

Microsoft reichte am Dienstagabend in den USA eine Klage gegen Lee und auch gegen Google ein. Mit seinem Wechsel zum Internet- Suchmaschinenanbieter habe Lee gegen seinen Arbeitsvertrag verstoßen. Lee, der 1998 zu Microsoft kam und dessen Asien-Forschungszentrum gründete, solle gerichtlich gezwungen werden, seinen Vertrag bei Microsoft einzuhalten.

Dem weltweit größten Anbieter von Internet-Suchmaschinen Google wirft Microsoft vor, Vereinbarungen in Bezug auf Diskretion und Wettbewerbsverbot zu verletzen. Google kündigte an, sich gegen die Klage zur Wehr zu setzen und Lee in allen Punkten zu unterstützen.

Microsoft versucht derzeit im Bereich Internetsuche den Abstand zu Google zu verkleinern und investiert daher viel Geld in die Forschung und Entwicklung von Internet-Suchdiensten. Kürzlich hatte Microsoft von Yahoo! einen führenden Technologie-Experten, Gary William Flake, abgeworben. Der Microsoft-Dienst MSN ist derzeit hinter Google und Yahoo! die Nummer drei in diesem Bereich weltweit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
137078