14460

Microsoft verbessert .NET-Programmiersprache

12.11.2002 | 07:52 Uhr |

Microsoft-Gründer Bill Gates hat auf der Entwicklerkonferenz OOPSLA (Object Oriented Programming Systems Languages and Applications) einen Ausblick auf geplante Verbesserungen der Programmiersprache Visual C++ .NET gegeben. Die unter dem Codenamen "Everett" entwickelte Visual C++-Version, die 2003 erscheinen soll, wird demzufolge zu 98 Prozent den C++-ISO-Normen entsprechen.

Microsoft-Gründer Bill Gates hat auf der Entwicklerkonferenz Oopsla (Object Oriented Programming Systems Languages and Applications) einen Ausblick auf geplante Verbesserungen der Programmiersprache Visual C++ .NET gegeben. Die unter dem Codenamen "Everett" entwickelte Visual C++-Version, die 2003 erscheinen soll, wird laut einem Bericht der Computerwoche zu 98 Prozent den C++-ISO-Normen entsprechen.

Dies sei vor allem für Programmierer wichtig, die mehrfach verwendbaren Code schreiben wollen. Außerdem könnten somit viele der populären C++-Programmierbibliotheken verwendet werden. Die Entwicklungsumgebung soll auch erweiterte Sicherheitsfunktionen bieten, zum Beispiel Routinen zum Prüfen von Speicherbereichen.

Darüber hinaus sind Optimierungen für die Prozessoren Pentium 4 und Athlon geplant. Durch spezielle Compiler-Funktionen für die CPUs sollen Anwendungen um rund zehn Prozent schneller laufen. Zudem wird Everett das Entwicklungswerkzeug Windows Forms Designer unterstützen, sagte Gates.

Microsoft-Partner starten Tablet-PC (PC-WELT Online, 08.11.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
14460