2094762

Schärfe

Microsoft verbessert Linsensystem von Oculus Rift

01.07.2015 | 05:37 Uhr |

Optimierte Linsen von Microsoft sollen das VR-Erlebnis von Oculus Rift verbessern, sind jedoch auch sehr teuer.

Microsoft Research hat ein System aus zwei Linsen entwickelt, welches nach eigenen Angaben die Bilddarstellung der zu Facebook gehörenden VR-Brille Oculus Rift verbessern könnte. Das Sichtfeld sei im Vergleich zu DK2-Version von Oculus Rift zwar kleiner, im Gegenzug würde die Schärfe jedoch höher ausfallen, chromatische Abbildungsfehler könnten gleichzeitig reduziert werden.

Die bessere Qualität belegt Microsoft mit mehreren Fotos, die den Unterschied zwischen den Microsoft-Linsen und denen von Oculus aufzeigen. Das Gehäuse der Linsen lässt sich über einen hochwertigen 3D-Drucker erstellen. Preiswert ist das Linsenset dennoch nicht: Die erste Linse wird für 125 US-Dollar angeboten, jede weitere kostet knapp 100 US-Dollar.

Oculus Rift: Neue Infos und Pakt mit Microsoft

Mit der Unity-Game-Engine würden die Linsen schon perfekt zusammenarbeiten, für andere Spiele-Gerüste müssten jedoch Anpassungen im Quellcode vorgenommen werden.

Video: Oculus Rift Consumer Version - Hands-on
0 Kommentare zu diesem Artikel
2094762