67212

Microsoft unter Druck: Dell verkauft Ubuntu-Linux-PCs weltweit

09.07.2007 | 17:31 Uhr |

Dell will PCs mit vorinstalliertem Linux bald weltweit verkaufen. Dabei soll genauso wie bei den bereits in den USA erhältlichen Linux-Maschinen von Dell ebenfalls Ubuntu Linux zum Einsatz kommen.

Bis jetzt kann man Dell-Rechner mit vorinstalliertem Linux nur in den USA ordern . Doch Dell will dieses Angebot bald auch außerhalb der Vereinigten Staaten anbieten. Sowohl Endkunden als auch Businesskunden dürften dann PCs mit Ubuntu-Linux ordern, wie Lionel Menchaca, Direct2Dell Digital Media Manager, in seinem Weblog bekannt gab. Details zum Verkaufsstart, zu den Preisen und zu den Staaten, in denen Dell Linuxrechner anbieten will, nannte Menchaca zwar nicht, noch in diesem Sommer sollen aber weitere Informationen folgen.

In den USA startete Dell im Mai den Linuxverkauf mit Ubuntu 7.04 auf zwei verschiedenen PCs und einem Notebook . Der PC-Anbieter will damit den Kundenwünschen Rechnung tragen und auf die wachsende Nachfrage nach Linux-Systemen im Desktopeinsatz reagieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67212